Herzlich willkommen beim ZfdP

Umfrage Tierwohl im Pferdesport

Im Rahmen einer Masterarbeit an der Georg-August-Universität in Göttingen werden Freizeit- und Berufsreiter/innen, Züchter/innen, Trainer/innen und andere Reitsportinteressierte gesucht, die an einer Umfrage zum Thema „Tierwohl im Pferdesport und auf Pferdesportveranstaltungen“ teilnehmen möchten. Voraussetzung ist der Besuch mindestens einer Pferdesportveranstaltung in den letzten 5 Jahren. Es geht um die persönliche Einstellung und es gibt keine richtigen oder falschen Aussagen. Die Umfrage erfolgt komplett anonym und die Daten werden ausschließlich zu Forschungszwecken erhoben. Unter den Teilnehmern werden drei Loesdau-Gutscheine im Wert von 25 Euro verlost. Hier geht es zur Umfrage:

https://ww3.unipark.de/uc/Tierwohl_im_Pferdesport/

 

Mehr

Stutenleistungsprüfung in Dorsten am 22. August 2020

Der Trakehner Verband  (Zuchtbezirk Rheinland) richtet am 22.08.2020,  auf dem Pferdebetrieb Hoffrogge in Dorsten einen Stutenleistungsprüfung aus, an der auch ZfdP Pferde teilnehmen können. Nennungsschluß ist der 12. August 2020. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

Ausschreibung + Anmeldung SLP 2020 in Dorsten

Mehr

FN-Bundesschauen Kaltblutpferde und Fjordpferdehengst verschoben

Neuer Termin ist die Internationale Grüne Woche in Berlin 2022

Warendorf / Berlin (fn-press). Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der Errichtung eines temporär eingerichteten Coronabehandlungszentrums in den Messehallen der Messe Berlin können die FN-Bundesschauen für die Kaltblutpferde und Fjordpferdehengste nicht wie geplant im Januar 2021 stattfinden, sondern werden um ein Jahr verschoben.

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin finden alle vier Jahre die Bundeskaltblutschau der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) statt. An drei Messetagen werden dann die Topmodels unter den „Dicken“ auserwählt. Pferde der Rassen Rheinisch-Deutsches Kaltblut, Süddeutsches Kaltblut, Schleswiger Kaltblut und Schwarzwälder Kaltblut präsentieren sich in verschiedenen Schauwettbewerben, deren Abschluss die Prämierung von insgesamt acht Bundessiegern – jeweils vier Stuten und Hengste – vorsieht.

Die Fjordpferde hatten 2017 erstmals in der Hauptstadt bei der Internationalen Grünen Woche die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Im Januar 2021 sollte es die zweite Auflage der FN-Bundeshengstschau Fjordpferde geben.

Beide Schauen werden nun um ein Jahr verschoben und anlässlich der Internationalen Grüne Woche im Januar 2022 stattfinden. Hb

Mehr

Delegiertenversammlung 2020

Liebe Züchter, Hengsthalter und Mitglieder des ZfdP,

„Keine gefährliche Begegnung“ zeigte die Corona-Warn-App auf den Mobilfunkgeräten der Teilnehmer nach beiden Tagen unserer ZfdP-Sitzungen am 27. und 28.06.2020 in Göttingen an. Das gilt im übertragenen Sinn auch für die Stimmung und für den Ablauf der

Delegiertenversammlung.

Auf schriftlichem Weg hatten sich 24 Delegierte beteiligt, darunter drei Ersatzdelegierte, und vor Ort anwesend waren 17 Delegierte, von denen bereits 4 schriftlich ihre Stimme abgegeben hatten. Darunter der neue Beiratsvorsitzende Walter Mailänder, der nicht so neu ist, nachdem seine letzte Amtsperiode von April 2016 bis April 2019 gedauert hat. Die Delegiertenversammlung war mit der Beteiligung von 37 Delegierten annähernd vollzählig und damit  natürlich beschlussfähig. Für die Beschlussfähigkeit hätte die Beteiligung von 23 Delegierten ausgereicht. Ich bedanke mich für dieses so wichtige Engagement der Delegierten und ganz besondern darf ich den Delegierten danken, die es trotz Corona-Krise auf sich genommen haben, persönlich in Göttingen zu erscheinen.

Die Möglichkeit, die Delegiertenversammlung telefonisch mitzuhören, wurde um 11.00 Uhr beendet, nachdem sich niemand bis dahin eingewählt hatte.

Nach den Berichten und der Darlegung der Jahresabschlussrechnung 2019 und der Vermögensübersicht durch unseren Zuchtleiter Justus Maximilian Altenbroxter erteilte die Delegiertenversammlung dem Vorstand ohne Gegenstimmen und bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder Entlastung.

Einstimmig wurden Frau Katrin Stolz zur Rechnungsprüferin und Frau Katrin Buchholz zur stellvertretenden Buchprüferin gewählt. Beide haben ihre Wahl angenommen.

Bei dem im Jahr 2019 erzielten Gewinn von gut 14.000,-- Euro waren die Tagesordnungspunkte 12. Beitrag- und Kostenordnung, Umlage und 13. Inanspruchnahme von Förder- und Kreditmitteln. Grundstücksbelastung von der Tagesordnung abgesetzt worden

Ebenfalls von der Tagesordnung abgesetzt worden war der Tagesordnungspunkt 8. Ehrungen. Die von den Hygieneschutz- und den Abstandsregelungen geprägten äußeren Bedingungen hätten eine den züchterischen Leistungen unserer zu ehrenden Mitglieder angemessene Ehrung nicht ermöglicht. Die Ehrungen werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, zu dem dann hoffentlich auch wieder gesellige Feiern stattfinden können.

Die Mitgliederversammlung war Corona bedingt komplett abgesagt worden, sodass die Mitglieder nicht über die angekündigten Tagesordnungspunkte 11. Änderung der Satzung und 15. Ernennung eines Ehrenmitgliedes entscheiden konnten.

Die Delegiertenversammlung nahm dieses Mal nur zwei Stunden in Anspruch und wurde noch vor der Mittagpause um 12.30 Uhr geschlossen. Ich hoffe, dass wir uns alle bald auf irgend einem ZfdP-Sammeltermin wieder sehen können.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

Eckart Ohnweiler, Vorsitzender

 

Mehr

Information zur Mitglieder- und Delegiertenversammlung 2020 in Göttingen

Neuste Informationen zur Versammlung in Göttingen (Stand 23.06.20)

Es gibt neue Informationen zur Delegiertenversammlung in Göttingen, diese finden Sie in dem Informationsschreiben.

Neuste Informationen zur Bundesversammlung (Stand 23.06.20)

 

Liebe Züchter, Hengsthalter und Mitglieder des ZfdP,

leider können derzeit in Göttingen nur gewählte Gremien von Vereinen Sitzungen und Zusammenkünfte und auch nur unter Einhaltung der Abstandsregelungen durchführen (siehe hierzu § 1 Abs.5 a) Coronaschutzverordnung Niedersachsen).

Die für den 28. Juni 2020 um 10.30 Uhr in Göttingen im GHOTEL hotel & living Göttingen einberufene Mitgliederversammlung wird hiermit abgesagt

Die ebenfalls für den 28. Juni 2020 um 10.30 Uhr in Göttingen im GHOTEL hotel & living einberufene Delegiertenversammlung findet statt.  Die Tagesordnungspunkte

8. Ehrungen
12. Beitrags- und Kostenordnung, Umlagen
13. Inanspruchnahme von Förder- und Kreditmitteln, Grundstücksbelastung

werden von der Tagesordnung abgesetzt.

Den Delegierten wird ermöglicht, ohne Teilnahme an der Delegiertenversammlung ihre Stimmen zu den Tagesordnungspunkten

7. Entlastung des Vorstandes

9. Wahl des Rechnungsprüfers

10. Wahl des stellvertretenden Rechnungsprüfers

schriftlich bis zum 22. Juni 2020 an die Adresse der Geschäftsstelle abzugeben. Ein Antwortformular erhalten alle Delegierten und Ersatzdelegierten mit der Briefpost zugesandt.

Für die Delegierten, die sich an der schriftlichen Abstimmung beteiligen, entfällt die Verpflichtung (A.10.2 Delegiertenversammlung Abs.2 S.1 VS), persönlich in Göttingen zu erscheinen.

Grundlage dieses Schreibens ist der Vorstandsbeschluss vom 15. Juni 2020.

Angewandte Vorschriften sind § 32 Abs.1 S.1 BGB i.V.m. § 5 Abs.2 Ziff. 2 GesRuaCOV BekG und § 28 BGB i.V.m. § 32 Abs.2 BGB i.V.m. § 5 Abs.3 GesRua COVBekG.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund.

Eckart Ohnweiler, Vorsitzender

Das Schreiben an die Mitglieder können Sie hier einsehen: Absage Mitgliederversammlung 2020

 

 

Mehr

erfolgreiche ZfdP Turnierpferde

Gestern noch auf der ZfdP Körung in Grevenbroich auf Gestüt Gut Neuhaus der Familie Tillmann und heute tolle Turniererfolge aus dem Rheinland. SIEG in der Qualifikation für die 6 jährigen Springpferde durch  „Grandofornio S“  gekört 2018 in Grevenbroich aus der Zucht und im Besitz von Klaus Schleifer, Dormagen. Grandofornio S konnte die Qualifikation sowie die Einlaufprüfung für sich entscheiden.

An zweiter Stelle placierte sich der ZfdP gekörte „Assewo“ aus dem Hause Tillmann, Grevenbroich. Und das Tripple wurde durch das Zuchtprodukt „Checkmate“ aus dem Hause Gerald Nothdurft aus Göttingen komplettiert.
Wir gratulieren den Reitern, Züchtern sowie den Besitzern und drücken für Warendorf die Daumen.

Mehr

ZfdP Sommerkörung am 17. Juni 2020 in Grevenbroich

Die Ergebnisse der ZfdP Körung in Grevenbroich:

Ergebnisliste Grevenbroich 2020

 

 

 

Mehr

2. Onlineauktion Fohlen für Springfohlen und Ponyfohlen bei PAV Pferde aus Verden

PAV "Pferde aus Verden" startet die

2. ONLINE-AUKTION für Springfohlen und Ponyfohlen
... auch im Jahr 2020 verkauft Gaby Heemsooth wieder alle selbst gezogenen Fohlen über eine Online-Auktion.

Die Auktion des ersten Fohlens endet am 28. Juni um 18.00 Uhr.
Das Auktionsende der weiteren Fohlen und Ponys folgt im Abstand von 15 Minuten.

Nähere Infos und zur Auktion unter: http://www.pferde-aus-verden.de

 

Mehr

Hinweise zur Musterungsreise 2020

Liebe ZfdP Züchter,

durch die gegenwärtige Lage rund um Corona sind in diesem Jahr Alternativen und Ideen gefragt um die 2020 geborenen Fohlen zu registrieren und noch nicht eingetragene Stuten aufzunehmen. Wir verfolgen die Situation in Deutschland aufmerksam um eine gute und sichere Lösung für alle zu finden.

Die Landesschauen und die Bundesschau in Alsfeld müssen wir in diesem Jahr leider absagen.

Der Ablauf der gewohnten Musterungsreise wird in diesem Jahr ebenfalls anders sein. Musterungsorte müssen sich an den  Leitfaden zur Durchführung von Zuchtveranstaltungen und den Anforderungen in den einzelnen Bundesländern/Landkreises halten.

Für Fohlen aus Stuten die bereits im ZfdP als Zuchtstute eingetragen sind, bieten wir ein chippen/registrieren der Fohlen über Ihren Tierarzt an.

Eine Veröffentlichung der einzelnen Termine im Internet kann in diesem Jahr vorerst leider nicht erfolgen.Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Hof- und Musterungsterminen oder das registrieren über den Tierarzt an unsere Geschäftsstelle in Verden.

Ihr ZfdP Team aus Verden

Mehr

LVM Championate 2020 findet nicht statt

Der Vorstand der LVM Versicherung hat am 07.05.2020 das diesjährige LVM Fohlen Championat und das LVM Elite-Stuten Championat nach reiflicher Überlegung mit großem Bedauern abgesagt.

In wenigen Tagen wären die ersten Qualifikationen gestartet, ohne eine einheitliche Regelung, mit welchen Auflagen diese hätten durchgeführt werden können, ganz abgesehen von dem großen Finale als Großveranstaltung.
Auch im Namen der LVM Versicherung bittet der Veranstalter um Ihr Verständnis für diese Entscheidung! Eines ist sicher, wenn Corona besiegt ist , wird es weiter gehen ! Schon jetzt freut sich der Veranstalter NoKa Reitsportmarketing auf 2021, wo das 20-jähriges Jubiläum gefeiert wird.
Bitte bleiben Sie gesund !

Mehr

Umfrage zu den FN Erfolgsdaten

Liebe Züchterinnen und Züchter,
mit einer Online-Umfrage, die sich an alle Abonnenten der FN-Erfolgsdaten sowie an alle zuchtbegeisterten Personen richtet, möchte die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. herausfinden, wie das derzeitige Angebot der FN-Erfolgsdaten bei Ihnen ankommt, wie dieses genutzt wird und wie wir die FN-Erfolgsdaten in Zukunft noch besser machen können.
Wir würden uns freuen, wenn Sie den unten verlinkten Online-Fragebogen ausfüllen und so dazu beitragen würden, die FN-Erfolgsdaten in Ihrem Sinne weiterzuentwickeln. Die Umfrage dauert ca. 10-15 Minuten und läuft noch bis zum 24. Mai 2020.

Danke für Ihre Meinung
Ihr Erfolgsdaten-Team von FNverlag und FN

Hier geht es zur Umfrage:

https://www.surveymonkey.de/r/MBMX86C

Mehr

Aktuelle Sporterfolge der ZfdP Pferde- und ponys

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten.

Sporterfolge über einen längeren Zeitraum finden Sie auf der Seite Sporterfolge.

Sportergebnisse_35_0305bis130720

Mehr

Veranstaltungen und Musterungsreise 2020

Liebe Züchterinnen und Züchter,

auf Grund der aktuellen Situation um Corona mussten wir bereits einige Veranstaltungen absagen oder verschieben. Derzeit ist eine langfristige Planung unserer weiteren Veranstaltungen und auch der Musterungsreise nur begrenzt möglich. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass wir alle weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr vorerst wie gewohnt planen - eine eventuelle Änderung aufgrund des gegebenen Anlasses werden wir auf unserer Internetseite bekanntgeben.

Aus diesem Grund bitten wir Sie, uns frühzeitig die Teilnahme an einer unserer Veranstaltung und auch der Registrierungstermine mitzuteilen, damit wir bestmöglich planen können.

Können einzelne Registrierungstermine innerhalb der Musterungsreise aufgrund einer fortschreitenden Corona-Situation nicht stattfinden, werden wir Sie rechtzeitig informieren und eine individuelle Lösung finden, um Ihre Fohlen und Stuten zu registrieren, bewerten und prämieren.

Die geplanten Termine für 2020 finden Sie unter folgendem Link

Ihr Team vom ZfdP.

Mehr

Fehlerteufel in der aktuellen Ausgabe DEUTSCHES PFERD

Liebe Mitglieder,

in der aktuellen Jahresausgabe DEUTSCHES PFERD 2019 hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Auf Seite 18 ist das falsche Bild zum Hengst Calle von Karlsson v. Fallohide's Chopin / Morten Liebas (Z. u. B.: Sven Karlsson, Grambek) abgebildet worden.

Hier nun das korrekte Bild:

Kat.-Nr. 36: Calle von Karlsson v. Fallohide's Chopin / Morten Liebas (Z. u. B. Sven Karlsson, Grambek) Foto: Jessica Nowack

Noch ein Fehlerteufel:

Die Bundessiegerstute der FN Bundesschau (S. 58) heißt selbstverständlich Miss Marple von Karlsson (so wie die Amateurdetektivin aus den Agatha Christie Romanen).

 

Mehr

Gutscheinaktion vom Verein Pferdeschutzengel e.V.

Hier eine aktuelle Pressemeldung vom Pferdeschutzengel e.V.

Der Verein hat eine komplett kostenfreie Gutscheinplattform ins Leben gerufen, die den durch die Corona-Krise betroffenen Trainern, Beratern, Coaches, Tiertherapeuten etc. eine Möglichkeit bieten soll, trotz der aktuellen Situation Einnahmen generieren zu können.

Unterstützung bei der Aktion erhält der Verein von Ingrid Klimke.

Weitere Infos unter: www.pferdeschutzengel.de

 

Mehr

Umfrage zum equinen Headshaking Syndrom

Das Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Arbeitsgruppe von Herrn Prof. Dr. Krieter will den Ursachen des equinen Headshaking Syndroms auf den Grund gehen.

Das equine Headshaking Syndrom beschreibt eine Erkrankung des Pferdes, bei der die Pferde unwillkürlich und ohne erkennbares Bezugsobjekt stark mit dem Kopf schlagen und dadurch eine Gefahr für Pferd und Reiter darstellen können. Um den ökonomischen Hintergrund sowie Ausfälle im Sport bedingt durch diese Erkrankung abschätzen zu können, benötigen wir Ihre Hilfe.

Eine kurze Beschreibung dessen, was im Rahmen des Projekts geplant ist sowie die Kernergebnisse der vorangegangenen Masterarbeit, finden Sie im Anhang. Um uns einen Überblick über den Status quo von Headshakern in der Zucht und im Sport zu verschaffen, bitten das Institut Sie, den Fragebogen auszufüllen, den Sie über diesen Link öffnen können: https://ww2.unipark.de/uc/Headshaking_D_Zu/

Der Zeitaufwand beträgt pro Pferd etwa 5-10 Minuten. Am Ende des Fragebogens haben Sie die Möglichkeit weiteres Interesse zu bestätigen. Bitte folgen Sie den Anweisungen in der Umfrage. Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich und anonym behandelt und dienen ausschließlich der Datengrundlage dieser Doktorarbeit.
Projektplanung_EHS 

Kernergebnisse_EHS

Mehr

Abfohlmeldungen online erfassen

Direkt aus dem Stall zum Verband - Abfohlmeldung online

Auch in diesem Jahr haben unsere Züchter die Möglichkeit, mit der ‚Online Abfohlmeldung‘ die Meldung der Fohlengeburt online zum Verband zu senden. Hierzu wird lediglich die Lebensnummer des Fohlens, für das die Meldung vorgenommen werden soll, sowie die Mitgliedsnummer des Züchters und seine Emailadresse benötigt.
Die Informationen stehen der Zuchtbuchführung des Verbandes sofort zur Verfügung. Als Protokoll der vorgenommenen Abfohlmeldung erhält der Züchter eine Email mit den Meldedaten. Ob Handy, Tablett oder PC  -  auf allen Geräten kann die ‚Abfohlmeldung online‘ aufgerufen werden.
Damit gehört das handschriftliche Ausfüllen der Abfohlmeldung der Vergangenheit an. Nutzen Sie die schnelle und komfortable Lösung als Alternative zur handschriftlich ausgefüllten Abfohlmeldung.

Die Online-Abfohlmeldung ist auf der ZfdP Seite zu finden unter: Service/Online-Abfohlmeldung
www.zfdp.de/abfohlmeldungen/

Mehr

Zuchtstatistik 2019: Warmblutzucht weiter stabil - Abwärtstrend in der Ponyzucht

Warendorf (fn-press). Die deutsche Warm- und Kaltblutzucht bleibt weiter stabil. Rasseübergreifend betrachtet waren 2019 die Stuten- und Bedeckungszahlen allerdings rückläufig. Besonders bemerkbar macht sich dies bei den Bedeckungen in der Ponyzucht. „Das erleben wir ja hautnah in vielen Bereichen von Pferdesport und Pferdezucht. Im Sport werden die Starterfelder der Springpferde sowie der Spring- und Vielseitigkeitsponys bei den Bundeschampionaten immer kleiner. Es sind aber auch einige andere Ponyrassen betroffen, was sicherlich auf viele Faktoren zurückzuführen ist. Ich denke da an die sich verändernden wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Erhöhung von Futterkosten und Weideland oder die zunehmenden Auflagen bezüglich Düngeverordnung, Leitlinien zur Pferdehaltung etc.. Und nicht zuletzt spielt hier sicher auch der demografische Wandel eine Rolle. Wir haben einfach weniger Kinder und Jugendliche in Deutschland“, sagt Theodor Leuchten, Vize-Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Vorsitzender des FN-Bereichs Zucht.

 In der Warmblutzucht ist eine Stabilisierung zu erkennen; sowohl die Zahl der eingetragenen Zuchtstuten (2019: 51.944, 2018: 51.649) als auch die der neu registrierten Stuten erhöhten sich leicht von 8.231 auf 8.263. Bei den Bedeckungen waren die Züchter etwas zurückhaltender gegenüber dem Vorjahr. Diese lagen zwar erneut oberhalb der 30.000er Marke, gingen jedoch um rund zwei Prozent von 31.327 auf 30.694 zurück. Bei der Zahl der registrierten Fohlen wirkte sich ein kleiner positiver Trend in der Warmblutzucht aus. Mit insgesamt 25.709 Warmblutfohlen gab es im Vorjahr 0,6 Prozent mehr Nachwuchs als 2018 (25.560).

Insgesamt betrachtet war die deutsche Pferdezucht 2019 jedoch leicht rückläufig. Über alle Rassen hinweg ging die Stutenzahl von 81.140 im Jahr 2018 auf 80.873 zurück, die Bedeckungen sanken von 45.202 auf 43.287 und damit noch unter das Niveau von 2017 (44.978).

Besonders betroffen vom Rückgang ist die Ponyzucht. Wenngleich die Zahl der eingetragenen Stuten gerade einmal um 0,6 Prozent zurückging (von 19.589 auf 19.477), sank die Zahl der Bedeckungen jedoch um 7,8 Prozent, so dass im kommenden Jahr über 700 Ponyfohlen weniger zu erwarten sind (2018: 9.847, 2019: 9.083). Von diesen rückläufigen Entwicklungen bei den Bedeckungen sind insbesondre die drei größten Populationen in der Ponyzucht betroffen: Deutsche Reitponys, Islandpferde und Shetland Ponys. Erfreulich hingegen die Entwicklung bei den Schweren Warmblütern und Kaltblütern. Hier liegt ein leichtes Plus an Stuten und Bedeckungen vor.

Nach wie vor rückläufig ist die Zahl der gekörten Hengste über alle Rassen hinweg. Waren 2018 noch 7.544 Hengste in ein Hengstbuch eingetragen, lag ihre Zahl 2019 bei 7.244. Dies gilt auch für die Warmblutzucht. Hier sank die Zahl der potenziellen Vererber um rund vier Prozent von 2.398 auf 2.305. Erfreulich ist dagegen die Entwicklung der leistungsgeprüften Hengste. Wurden im Jahr 2015, also vor der HLP-Reform, gerade einmal 280 Hengste bundesweit geprüft, traten 2019 insgesamt 439 Hengste zur Hengstleistungsprüfung für Reitpferde an. Dabei gab es ein Plus bei den Sportprüfungen (188 Teilnehmer in 2019; 182 Teilnehmer in 2018) und den 14-tägigen Veranlagungsprüfungen (176 Teilnehmer in 2019; 172 Teilnehmer in 2019), wohingegen deutlich weniger Hengsthalter die 50-tägige Veranlagungsprüfung nutzten (75 Teilnehmer in 2019; 95 Teilnehmer in 2018).

Alle Zahlen aus dem Bereich Zucht der FN können kostenlos im FN-Shop unter www.pferd-aktuell.de/shop/index.php/cat/c135_Jahresberichte-FN---DOKR.html heruntergeladen werden. Der komplette FN-Jahresbericht 2019 erscheint voraussichtlich Ende April. Hb

Mehr

Sonderbeschluss zum Eintrag von Hengsten ins Hengstbuch I

Vorläufige Eintragung im Jahr 2020 auch ohne Nachweis der notwendigen Hengstleistungsprüfungen möglich

Warendorf (fn-press). Aufgrund des Ausfalls der Hengstleistungsprüfungen infolge der Coronavirus-Epidemie soll die vorläufige Eintragung von Hengsten in das Hengstbuch I im Jahr 2020 auch ohne die Nachweise der notwendigen Hengstleistungsprüfungen möglich sein. „Wir haben eine historisch noch nie dagewesene Situation. Da müssen wir auch einmal über unseren Schatten springen und großzügig sein“, sagte dazu Theo Leuchten, Vorsitzender des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Diese Aussetzung der ZVO-Bestimmungen zum Hengstbuch I-Eintrag haben die FN-Mitgliedszuchtverbände, die ein Zuchtprogramm für Deutsches Reitpferd führen, mehrheitlich im Rahmen einer Online-Konferenz beschlossen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass den Hengsten die Prüfungen generell erlassen werden. Für die vorläufige oder endgültige Eintragung in das Hengstbuch I im Jahr 2021 müssen alle notwendigen Eigenleistungsnachweise gemäß Zuchtverbandsordnung (ZVO) nachgewiesen werden.

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Vorläufige Eintragung von dreijährigen gekörten Hengsten ohne Teilnahme an einer 14-tägigen Veranlagungsprüfung in das Hengstbuch I für die Decksaison 2020.

    2021 müssen diese Hengste entweder die Teilnahme mit Ergebnis an einer 50-tägigen Hengstleistungsprüfung bzw. an einer 14-tägigen Veranlagungsprüfung im Sommer/Herbst 2020 oder Frühjahr 2021 sowie an der Sportprüfung für Hengste Teil I im Frühjahr 2021 nachweisen.

  • Vorläufige Eintragung von vierjährigen gekörten Hengsten mit entsprechendem Ergebnis aus einer 14-tägigen Veranlagungsprüfung oder einer Sportprüfung für Hengste Teil I, aber ohne Teilnahme an einer Sportprüfung für Hengste Teil I bzw. 14-tägigen Veranlagungsprüfung in das Hengstbuch I für die Decksaison 2020.

    2021 müssen diese Hengste entweder die Teilnahme mit Ergebnis an einer 50tägigen Hengstleistungsprüfung oder an der Sportprüfung für Hengste Teil II in 2021 zweimal mit Ergebnis nachweisen. Falls die 14tägige Veranlagungsprüfung noch nicht mit Ergebnis ablsoviert wurde, muss auch diese nachgewiesen werden.

  • Vorläufige Eintragung von fünfjährigen gekörten Hengsten mit entsprechenden Ergebnissen aus einer 14tägigen Veranlagungsprüfung sowie aus einer Sportprüfung für Hengste Teil I, aber ohne Teilnahme an einer Sportprüfung für Hengste Teil II in das Hengstbuch I für die Decksaison 2020.

    2021 müssen sich diese Hengste im Laufe des Jahres 2020 zum Bundeschampionat qualifizieren oder eine 50tägige Hengstleistungsprüfung im Herbst 2020 oder Frühjahr 2021 mit Ergebnis absolvieren. Alternativ können Hengste auch die Teilnahme mit Ergebnis an der ausnahmsweise nur in 2021 durchgeführten altersgerechten Sportprüfung Teil II für 6jährige Hengste nachweisen.

Auch bei den Pony-, Kleinpferde- und Sonstigen Rassen wird es aufgrund der derzeitigen Corona-Krise eine Fristverlängerung für das Absolvieren der Hengstleistungsprüfungen geben. Für alle Hengste, die in diesem Jahr ihre Leistungsprüfung ableisten müssen, wird die Frist für einen Verbleib im Hengstbuch I bis Jahresende 2021 verlängert. Hb

Mehr

ABSAGE Körung Luhmühlen am 4. April 2020

Sehr geehrte Mitglieder und Aussteller,

aufgrund der aktuellen Situation und dem verhängten Veranstaltungs- und Versammlungsverbots sind wir gezwungen die für den 4. April 2020 geplante Körung in Luhmühlen abzusagen. Aussteller, die ihren Hengst bereits angemeldet haben, bitten wir sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Die nächste Körung ist für den 17. Juni 2020 in Grevenbroich geplant. Weitere Information erhalten Sie hier

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Mehr

Coronavirus: Informationen und Empfehlungen für Vereine und Betriebe

Warendorf (fn-press). Als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus hat die Bundesregierung mit den Ländern Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Leben vereinbart. Sporteinrichtungen werden vorerst geschlossen, darüber hinaus sind Zusammenkünfte in Vereinen, Sport- und Freizeiteinrichtungen fürs Erste verboten. Der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist für den Publikumsverkehr zu schließen. (Quelle: Bundesregierung)

Vereine, Betriebe, Pferdehalter-, -sportler und -züchter müssen nun Maßnahmen ergreifen, um gleichzeitig die Gesundheit der Menschen und der Tiere sicherzustellen. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) vertritt gegenüber Behörden folgende Position, um das Tierwohl sicherzustellen:

Das Deutsche Tierschutzgesetz schreibt vor, dass jedes Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernährt, gepflegt und verhaltensgerecht untergebracht werden muss. Zudem darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so eingeschränkt werden, dass dem Tier dadurch Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden.

Die artgerechte Versorgung sowie Bewegung von Pferden zur Gesunderhaltung und Sicherstellung ihres Wohlbefindens stellt vor dem Hintergrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eine große Herausforderung dar.

Folgendes muss zu jeder Zeit für die Pferde sichergestellt sein:

  • Pferdegerechte Fütterung
  • Pflege der Boxen (Ausmisten und Einstreuen, Kontrolle der Tröge und Tränken)
  • Tägliche Tierkontrolle (Ist das Pferd gesund? Liegen Verletzungen vor?)
  • Täglich mehrstündige Bewegung zusammengesetzt aus kontrollierter (z.B. Training) und freier Bewegung (Auslauf auf dem Paddock/der Weide) sind essentiell für physisches und psychisches Wohlbefinden sowie die Gesunderhaltung
  • Notwendige tierärztliche Versorgung
  • Ggf. notwendige Versorgung durch den Schmied

An folgenden Eckpunkten hat sich die Sicherstellung der Versorgung der Pferde unter den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu orientieren:

  • Personen mit Krankheitssymptomen dürfen den Stall / die Reitanlage nicht betreten
  • Die allgemeinen Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz sind zu jeder Zeit einzuhalten
  • Ausschließlich die für die Versorgung und Bewegung der Pferde notwendigen Personen haben Zutritt zum Stall / zum Pferdebetrieb
  • Bei Bedarf erstellt der Betriebsleiter einen Anwesenheitsplan für die notwendigen Personen, die für die Versorgung und Bewegung ihrer Pferde Zutritt zum Stall und der Reitanlage benötigen
  • Es werden ggf. Anwesenheitszeiten bestimmt, um die Anzahl der Menschen, die sich zeitgleich im Stall bewegen, zu minimieren
  • Die Vereinbarung von tierärztlichen Terminen und Schmiedebesuchen unterliegen der Koordination des Betriebsleiters

 Maßgaben für die Tätigkeiten rund um die Versorgung und Bewegung der Pferde:

  • Verzicht auf die gängigen Begrüßungsrituale – ein zugerufenes, freundliches „Hallo“ reicht aus
  • Unmittelbar nach dem Betreten der Anlage ist auf direktem Wege der Sanitärbereich aufzusuchen, um die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren, bevor weitere Gegenstände wie z.B. Putzzeug, Besen, Schubkarren etc. angefasst werden.
  • Ein Mindestabstand von 1 bis 2 Metern zu anderen Personen im Stall ist bei jeglichen Tätigkeiten rund um die Betreuung der Pferde einzuhalten. Der Mindestabstand muss auch in der Sattelkammer oder in anderen Räumen des Stalls eingehalten werden.
  • Die Vor- und Nachbereitung der Pferde muss mit entsprechenden räumlichen Abständen der Menschen/Pferde voneinander erfolgen.
  • Die Anzahl von vier Pferden pro Bewegungsfläche (20mx40m Fläche) wird fachlich und hygienisch als vertretbar, aber als Obergrenze gesehen (immer abhängig von der Größe der Reitfläche, als Orientierung dienen pro Pferd ca. 200 Quadratmeter).
  • Abstände zwischen den Pferden z.B. beim Auf- und Absitzen sind einzuhalten.
  • Der Aufenthaltsraum des Reitstalls bleibt so lange geschlossen, bis der Notfallplan wieder aufgehoben werden kann.
  • Vor Verlassen des Stalls / der Reitanlage sind die Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren.

Mehr Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus in Bezug auf den Pferdesport gibt es unter www.pferd-aktuell.de/coronavirus

Mehr

ABSAGE der Landesgruppenversammlung Niedersachsen am 22.03.2020

aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) haben wir uns dazu entschieden, die für Sonntag den 22.03.2020 geplante LANDESGRUPPENVERSAMMLUNG NIEDERSACHSEN in 27283 Verden auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Wir werden die weiteren Entwicklungen beobachten und Sie rechtzeitig über einen eventuellen neuen Termin informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und herzliche Grüße

 

Dietmar Christ (Vorsitzender Landesgruppe Niedersachsen)

Justus M. Altenbroxter (Zuchtleitung)

Mehr

ABSAGE der Landesgruppenversammlung Ost am 21.03.2020

aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) haben wir uns heute dazu entschieden, die für Samstag, 21.03.2020 geplante Landesgruppenversammlung Ost in 14822 Linthe auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Wir werden die weiteren Entwicklungen beobachten und Sie rechtzeitig über einen eventuellen neuen Termin auf unserer Internetseite informieren.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und herzliche Grüße

 

Gianna Gabriela Gernot                                                                                        Justus M. Altenbroxter

-Vorsitzende Landesgruppe Ost-                                                                                 -Zuchtleitung-

Mehr

Sportprüfung Verden

Sportprüfung Verden 06.-08. März 2020

Bei der Sportprüfung Dressur in Verden vom 06. bis 08. März 2020 konnte der in Grevenbroich 2019 gekörte Laudate Dominum v. Lord Leatherdale – Fürst Fugger (Z.: ZG Gick und Meiners, Garrel ) seine Prüfung als drittbester Hengst in einem starken Teilnehmerfeld abschließen. Der von Beatrice Buchwald vorgestellte Hengst konnte in allen Teilbereichen mit einem sehr guten Ergebnis überzeugen.

  Trab Galopp Schritt Rittigkeit Gesamteindruck Gewichtete dressurbetonte Endnote
Laudate Dominum

DE 433330723716

8,20 8,50 8,50 8,80 8,70 8,55

 

Alle Ergebnisse können Sie unter www.pferd-leistungspruefung.de nachschauen.

Mehr