Herzlich willkommen beim ZfdP

Fohlen online melden

Auch in diesem Jahr ist es wieder möglich die Fohlengeburt online zu melden.

Für die Erfassung einer Online Abfohlmeldung benötigen Sie:

  • Ihre 6-stellige Mitgliedsnummer
  • die Lebensnummer (Deckscheinnummer) des Fohlens
    und
  • Ihre Mailadresse, die beim Zuchtverband hinterlegt ist. Falls Sie noch keine Mailadresse hinterlegt haben rufen Sie uns gerne an

Es können nur Abfohldaten erfasst werden, für die eine Bedeckung gemeldet wurde. Nach erfolgreicher Übertragung erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail. Die Daten finden Sie auf der Abfohlmeldung die Ihnen Anfang März im Rahnen der Beitragsverarbeitung zugeschickt wird.

Mehr

Musterungstermine 2019

Um uns die Planung der Musterungsreisen zu erleichtern, bitten wir alle Züchter die mehrere Fohlen erwarten und-/oder mehrere Stuten einzutragen haben uns rechtzeitig einen Terminantrag zuzusenden.

Terminantrag ZfdP Brennreise 2019

Mehr

Jörne Sprehe und Luna gewinnen den Großen Preis bei den Baden Classics in Offenburg

Luna, die dreizehnjährige L’Avian Tochter aus der Zucht von Leo König, hat fast ein Jahr verletzungsbedingt pausiert und ist bei den Baden Classics in Offenburg erst ihr zweites Turnier wieder gegangen.  In einem kleines S*-Springen wurden die beiden zweite. Im Großen Preis, einem  S***-Springen, setzte Jörne alles auf eine Karte und konnte im Stechen die zwölf Konkurrenten mit Weile hinter sich lassen. Mit einem enormen Vorsprung von fast drei Sekunden setzte sich das Paar mit einem atemberaubenden Ritt an die Spitze und deklassierte das gesamte internationale Feld. Mit dem zweiten bzw. dritten  Rang mussten sich die französische Spitzenreiterin Penelope Leprovost mit Vancouver de Lanlore und der Schweizer Niklaus Rutschi mit Cardano CH begnügen. Der Olympiasieger von 2000, Jeroen Dubbledam ,wurde mit Eldorado S vierter.

Mehr

ZfdP Frühjahrskörung am 5. und 6. April in Luhmühlen

Siegerhengst Deutsches Pferd in Luhmühlen 2018: Finest Sunset S v. Finest. Aussteller: Dr. G. Strecker, Geestland

Unsere ZfdP Frühjahrskörung findet am

05. und 06. April 2019

im Ausbildungszentrum Luhmühlen bei Salzhausen statt.

Für Hengste die auf der Körung vorgestellt werden sollen, können Sie verbindlichen Anmeldeunterlagen per Mail oder Fax anfordern.
Der verbindliche Anmeldeschluss für die Körung ist am 04.März 2019.

Anforderung Körunterlagen Luhmühlen 2019

 

 

Mehr

Landesgruppenversammlungen

Liebe Züchter und Züchterinnen, liebe Mitglieder des ZfdP,

Die Termine für die diesjährigen Landesgruppenversammlungen stehen fest und können unter www.zfdp.de/versammlungen eingesehen werden. Die jeweiligen Einladungen sind als Anhang beigefügt. Jedes Mitglied unseres Verbandes erhält ca. 4 Wochen vor der jeweiligen Landesgruppenversammlung eine persönliche Einladung per Post.

Wir möchten Sie dennoch jetzt schon auf die bevorstehenden Versammlungen hinweisen und freuen uns auf eine rege Beteiligung.

Weitere Termine sind in unserem Veranstaltungskalender einzusehen und werden laufend aktualisiert (www.zfdp.de/veranstaltungen).

Mehr

Informationen zum Anbieten und Abgeben von Zuchtmaterial

Die AG Tierzuchtrecht des Fachausschusses Tierhaltung und -zucht beim Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) informiert über die gültige Rechtslage, dass das Anbieten und die Abgabe sowie das Verschenken oder der Tausch von Zuchtmaterial (Samen, Eizellen, Embryonen) gesetzlichen Bestimmungen im Sinne des Tierzuchtrechts unterliegt:
„Das Anbieten oder die Abgabe von Samen ist nur Besamungsstationen erlaubt, denen eine Zulassung für den innerstaatlichen Handel nach Tierzuchtgesetz (nationale Stationen) erteilt wurde oder Besamungsstationen bzw. Samendepots, die nach tierseuchenrechtlichen Vorschriften zum innergemeinschaftlichen Verbringen von Samen (EU-Einrichtungen) zugelassen sind. Hierbei ist zwischen der Werbung für Hengste und dem Anbieten von Samen zu unterscheiden. Die Werbung eines Hengsthalters (z.B. im Internet) ist erlaubt, wenn an dieser Stelle angegeben wird, über welche zugelassene Einrichtung (Besamungsstation/ Samendepot) der Samen des Hengstes zu beziehen ist.

Anbieten von Samen bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Bereitschaft zur Abgabe von Samen an Dritte zu erkennen ist. Zunehmend findet sich dieses auch in sozialen Online-Netzwerken (z.B. in Facebook-Gruppen), wenn Züchter Samen anbieten, der von ihnen gekauft wurde und für welchen sie selbst keine Verwendung mehr haben. Lagert dieser Samen in einer Besamungsstation oder einem Samendepot, das heißt, die Auslieferung an den Tierhalter ist noch nicht erfolgt, kann er über diese Einrichtung abgegeben werden. Dabei ist zu beachten, dass die vertragliche Vereinbarung zwischen dem Züchter, der den Samen käuflich erworben hat, und dem Hengsthalter die Abgabe zulassen muss. Der Züchter muss die abgebende Besamungsstation bzw. das abgebende Samendepot benennen, Eine Abgabe von Samen, der außerhalb einer zugelassenen Einrichtung lagert (z.B. beim Züchter selbst), ist nicht erlaubt und stellt einen Verstoß gegen geltendes Recht dar.

An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass ein Tierarzt oder ein Besamungsbeauftragter eine Besamung nur im Auftrag einer Besamungsstation oder eines Samendepots durchführen darf.

Analoge Regelungen finden sich im Tierzuchtgesetz zum Anbieten und zur Abgabe von Eizellen und Embryonen. Auch diese dürfen nur von dafür zugelassenen Einrichtungen angeboten oder abgegeben werden.

Das Anbieten oder Abgeben von Zuchtmaterial entgegen den Bestimmungen des Tierzuchtgesetzes stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die derzeit mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro geahndet werden kann. Mit Inkrafttreten des neuen Tierzuchtgesetzes am 01.01.2019 können künftig Bußgelder bis zu 50.000 Euro verhängt werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bereits das Anbieten von Zuchtmaterial, wenn es entgegen den Bestimmungen des Tierzuchtgesetzes erfolgt, als Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann.

Für Fragen stehen die jeweils zuständigen Tierzuchtbehörden in den Bundesländern zur Verfügung.“

Mehr

Informationen zum Schenkelbrand

Seit dem 1.1.2019 ist der Schenkelbrand bei Pferden ohne lokale Betäubung nicht mehr erlaubt. Da zurzeit kein zugelassenes Tierarzneimittel zur lokalen Schmerzausschaltung vorliegt, welches in der Praxis eingesetzt werden könnte, verstößt die Kennzeichnung mittels Heißbrandes gegen das TierSchG.

Somit möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Zuchtverband für deutsche Pferde e.V. ab dem 1.1.2019 unter den gegebenen Voraussetzungen keinen Heißbrand mehr durchführen wird.

Mehr

Erfolge für ZfdP-Pferde bei der Verdinale 2019

Das große Verdener Hallenturnier hat im Norden Deutschlands einen großen Stellenwert. Auch mehrere ZfdP’ler waren in diesem Jahr erfolgreich. Zum Auftakt gewann die bewährte Proud Gilian (v. Rocketti; Züchter: Karin Stolz) mit ihrer neuen Reiterin Lilli Becker die FEI-Ponydressur Kl.L** in souveräner Manier. Es war der erste Start für die beiden und gleich ein Sieg. Man darf auf die Turniersaison gespannt sein. In den Springprüfungen gingen vier ZfdP-Pferde an den Start, die alle  mit Platzierungen aufwarten konnten. Der Jüngste, der siebenjährige Captain Keep Cool R (v. Captain Cooper; Züchter: Karl-Hermann Raab) ging nur einmal unter Jan Mewes an den Start und wurde fünfter im Youngster-Springen KL.M**. Die ein Jahr ältere Carbonara H (v. Congress; Züchter: Reinhard Haßmann) ging unter Felix Haßmann dreimal an den Start und wurde in den beiden Youngster Qualifikationen jeweils vierte und im Finale - einem Springen der Klasse S* - hervorragende Zweite. Es war die erste S-Platzierung für die sprunggewaltige Schimmelstute. Eine S*-Platzierung gelang auch Nico 1427 (v. Nelton; Züchter: Inga Dralle) unter der Amazone Neele Glinz und gleich drei Platzierungen gab es für Caspari 29 (v. Cardenio; Züchter: Jens Kotthaus) mit Jörg Peper, die in der Großen Tour unterwegs waren.

In den Dressur Grand Prix Prüfungen gab es ein Wiedersehen mit dem inzwischen 16-jährigen Oldenburger Hengst Sir Liberty aus der Zucht und dem Besitz des Gestütes Bon Homme. Sir Liberty, sein Vater Sir Landadel und auch sein Großvater Norman wurden seinerzeit vom ZfdP gekört. Unter Lena Waldmann konnte sich Sir Liberty im Kurz-Grand Prix an dritter Stelle und in der Kür an sechster Stelle platzieren.

Mehr

Freispringwettbewerb der Landesgruppe Niedersachsen am Sonntag dem 31.März 2019

6. Freispringwettbewerb der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen im ZfdP

Am SONNTAG, 31. März 2019 ab 12.00 Uhr findet auf der wunderschönen Anlage der Paracelsus Tierheilpraktikerschulen, dem Gut Rosenbraken, Am Rosenbraken 12 in 31547 Loccum der 6. Freispringwettbewerb der ZfdP Landesgruppe statt.

Zum nun schon 4. Mal freuen wir uns Gast auf dieser schönen Anlage sein zu dürfen und erwarten wieder viele tolle Nachwuchspferde und Ponys und natürlich auch einige Spezialrassen, die uns ihr Können über dem  Sprung zeigen werden.

Für’s leibliche Wohl wird wie immer Bestens gesorgt! Der Eintritt ist selbstverständlich frei!!!

Infos, Ausschreibung und Anmeldung: Katrin Buchholz 0173-9918811 katrin@kb-pferdesport.de  

Die Ausschreibung und das Nennungsformular können auch über der Veranstaltungskalender des ZfdP heruntergeladen werden: https://zfdp.de/veranstaltungen/

oder hier:

Ausschreibung Freispringwettbewerb Niedersachsen 2019 ZfdP

Anmeldeformular Freispringen Niedersachsen ZfdP 2019

Daten_LAVES_Erfassung_Pferde

Anforderungen beim Freispingwettbewerb Landesgruppe Niedersachsen

 

Mehr

Doppelpunkt und Oberbayerns Un Ami werden FN-Bundessiegerhengste in Berlin

Doppelpunkt und Oberbayerns Un Ami werden FN-Bundessiegerhengste in Berlin

Mit einem tollen Ergebnis ging die 5. FN-Bundeshengstschau der Sportponys und die FN-Bundeshengstschau der Robustponys im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 18. bis 22. Januar 2019 für den ZfdP zu Ende.

Der sechsjährige ZfdP-Hengst Doppelpunkt v. Del Estero AT-FS Don’t Worry zeigte sein vielseitiges Talent in den Sportwettbewerben und wurde verdient FN-Bundessieger der 4- bis 6jährigen vielseitigen Hengste. Der bereits beim Bundeschampionat 2016 erfolgreiche gekörte Hengst wurde unter seiner Züchterin, Besitzerin und Ausbilderin Isabel Mense aus Blomberg mit der Wertnote 8,38 zweiter des Reitponywettbewerbs und konnte auch im Freispringwettbewerb mit der Wertnote 8,10 überzeugen.

FN-Bundessiegerhengst Doppelpunkt unter seiner Züchterin, Besitzerin und Ausbilderin Isabel Mense (Foto: Volker Hagemeister)

In derselben Kategorie platzierte sich der ebenfalls vom ZfdP ausgestellte Chardonnay Deluxe v. Chattanooga-Magnum (Bes.: Alexandra Langer, Bienenbüttel) mit einem tollen vierten Platz. Chardonnay Deluxe konnte vor allem im Freispringwettbewerb überzeugen (2. Platz, Wertnote 8,50) und wurde mit der 1c-Bundesprämie ausgezeichnet. Gudrun Gernholt wurde auf dem 2. Ring der jüngeren Hengste mit ihrem Global Game AT v. Global Player AT-Don Joshi I AT an 7. Stelle platziert.

Bei den vielseitig betonten 7- bis 12jährigen Hengste erreichte Proud Raffaelo v. Rocketti-Dexter (Bes.: Katrin Stolz, Hitzhusen) den vierten Platz. Der 10jährige, bis S-Dressur erfolgreiche Reitponyhengst, überzeugte unter dem Sattel von Jule-Marie Schönfeld und wurde in einem starken Feld mit einer 8,13 ebenfalls vierter im Reitponywettbewerb.

In der Kategorie der Sportponys präsentierten sich neben den Reitponyhengsten auch Hengste der verschiedenen Welsh-Sektionen. Für den ZfdP wurde der 7jährige Welsh B-Hengst Giowanni v. Grimaldi-Beka’s Spartacus (Ausstellerin: Denise Oetjen, Hemsbünde) an dritter Stelle rangiert. Im Klassement der Welsh Cobs (Sektion D) zeigte sich Lliwgarcobs Golden Blue Moon v. Thor Baffle-Nebo Danny aus der Zucht und dem Besitz von Gesine Schmale, Panker ebenfalls routiniert und platzierte sich auf dem 1f Rang.

Am 21. und 22. Januar standen dann die Robustponys im Rampenlicht. Zahlreiche Hengste der Rassen Shetlandpony, Deutsches Partbred Shetland Pony, Deutsches Classic Pony, Dartmoor Pony, Fell- und Highland Pony traten in der Messehalle um den Titel des Bundessiegerhengstes an.

Bundessiegerhengst der Shetland Pony-Hengste 87 cm und größer wurde verdient der ZfdP-Hengst Oberbayerns Un Ami v. Unicum v. hoeve eelwerd-Pieter aus der Erfolgszucht von Tanja Hanisch, Witten. Der typvolle Rapphengst trabte sprichwörtlich seinen Mitkonkurrenten davon.

Neben Oberbayerns Un Ami wurde in derselben Kategorie der von Kerstin Kirchhoff, Schweindorf ausgestellte 5jährige rappwindfarbene Hengst Gedsagergards Lexus v. Luxus-Polansky van Gelre mit der 1c-Bundesprämie ausgezeichnet.

Die ebenfalls für den ZfdP angereisten Shetland Pony-Hengste Fiskus von den Frechdachsen (Bes.: Nadine Angersbach, Heringen) und Iggy Pop von der Harkrufe (Bes.: Natalie Simone Jacobs, Soest) konnten sich in ihrem Ring einen 1g- bzw. 1h-Platz sichern.

Im Klassement der Deutschen Part-Bred Shetland Ponys konnten Oberbayerns Just a little v. Jackie-Georg (Bes.: Tanja Hanisch, Witten) und San Diego v. Spirit-Zebro (Bes.: Gudrun u. Heidi Kremser, Westendorf) auf dem dritten und vierten  Platz rangiert werden.

Hahns Polarstern v. Birchwood Pocket Prince-Athelney Echo, ausgestellt von Annika Wolf, Westerkappeln, erreichte im Finale am Dienstag im Klassement der Shetland Ponys unter 87 cm die 1c-Bundesprämie. Für den Zuchtverband Hannover startete der von Martina Kessen, Quickborn gezogene ZfdP-Hengst Pinocchio von Kessen v. Prince van de Wijzend-Xander v.d. Bekke und konnte ebenfalls die 1c-Bundesprämie mit nach Hause nehmen. Da Silva v.d. Renderklippen (Bes.: Manfred Haiss, Balzhausen) und Joep v.d. Heuvelakker (Bes.: Laura Verstraeten, Dohren) belegten in ihren Ringen jeweils den 1e-Platz.

Wir bedanken uns bei allen Austellern für ein tolles und erfolgreiches Wochenende und wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude mit ihren Hengsten.

Die vollständigen Ergebnislisten finden Sie unter

www.pferd-aktuell.de/bundesschauen/sportponys/sportponys

www.pferd-aktuell.de/bundesschauen/robustponys/robustponys

Mehr

Gustav-Rau-Medaille für unseren Zuchtleiter Hans Britze

Verdiente Persönlichkeiten der deutschen Pferdezucht ausgezeichnet

Warendorf (fn-press). Im Dezember sind gleich drei Persönlichkeiten der deutschen Pferdezucht für ihre Verdienste mit der Gustav-Rau-Medaille ausgezeichnet worden: Hans-Leonhard Britze, Zuchtleiter des Zuchtverbandes für deutsche Pferde (ZfdP), Dr. Albrecht Dalhoff, Vorstandsmitglied im Oldenburger Zuchtverband und Dr. Enno Hempel, Geschäftsführer der Pferdeland Niedersachsen GmbH.

Hans Leonhard Britze (68) aus Langwedel wurde in Kreuth anlässlich der ZfdP-Winterkörung mit der Gustav-Rau-Medaille in Silber ausgezeichnet. Der studierte Agrarwissenschaftler begann seine Laufbahn zunächst als Nachwuchsführungskraft bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Warendorf (1976 bis 1978) und absolvierte anschließend seine Referendarzeit beim Rheinischen Pferdestammbuch in Bonn. 1982 wurde der gebürtige Berliner stellvertretender Zuchtleiter beim Trakehner Verband und ist bis heute dort Körkommissar. 1988 übernahm er das Amt des Chefredakteurs der „Trakehner Hefte“ und „Arabischen Pferde in Hamburg. Im Juni 1994 übernahm er die Zuchtleitung im ZfdP und übt diese Ämter bis heute aus. Die Laudatio in Kreuth hielt Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Mehr

ZfdP Winterkörung in Kreuth 07.-08. und 09. Dezember 2018

Siegerhengst der Reitpferde: Zackorado

Sieger am Sonntag: Rivers Dancing AS

Auf der ZfdP Körung in Kreuth wurde der dunkelbraune Hengst „Zackorado“ v. Zack – Florencio I aus der Zucht von Paul Rode in Lindern Siegerhengst der Reitpferde. Aussteller des Hengstes war Matthieu Beckmann aus Wettringen.

Am Sonntag setzte sich der Cremellohengst „Rivers Dancing AS“ v. Riverdance – Orchard Limb-Lopper aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Scheele + Intemann, Visselhövede an die Spitze des Körlots und wurde Siegerhengst der Pony- und Spezialrassen. Ausgestellt wurde der Hengst von Adolf Theo Schurf aus Bedburg.

Alle gekörten Hengste und die Prämienvergabe finden Sie in der Ergebnisliste.

Ergebnisse der ZfdP Körung Kreuth 2018

Fotografiert hat auf der Veranstaltung unser Fotograf Volker Hagemeister aus Trittau. Die Fotos der Veranstaltung finden Sie auf seiner Homepage unter: http://hagemeister-zuchtmanagement.de/fotografie/veranstaltungen-2018

Mehr

Jugendchallenge Verden 2018

Joelle Morner und Proud Gilian qualifizierten sich für das Finale der Pony-Dressurreiter

Auf dem diesjährigen Jugend Challenge Turnier vom 16. bis 18. November wurde die zwölfjährige ZfdP-Reitponystute Proud Gilian (v. Rocketti u.d. Proud Gipsy v. Proud Dandy S) von Joelle Morner in den Pony-Dressurprüfungen Kl.L** vorgestellt. Mit zwei fünften Plätzen qualifizierten sich die beiden für das Finale. Auch in dieser Prüfung gab es Platz 5. In allen Prüfungen gab es jeweils über 68 % für das Erfolgspaar aus Schleswig-Holstein. Proud Gilian stammt aus der Zucht und dem Besitz von Karin Stolz aus Hitzhusen und Joelle Morner ist die derzeitige „Musterschülerin“ von Tochter Katrin. In 2018 gelangen alleine 11 Siege (!!!) in Kl.L und zahlreiche Platzierungen bis hin zur Platzierung bei den Deutschen Meisterschaften in München.

Mehr

Ein erfolgreicher Ausflug für Dohrens Ponyzucht nach Bad Harzburg

Dohrens Moonwalker

Am 08. September 2018 war Laura Verstraeten mit ihren Ponys erfolgreich auf der Bundesschau Shetland in Bad Harzburg unterwegs.

Dohrens Moonwalker v. Kerswell Cloud a.d. Halstock Champagne v. Kerswell Danger Mouse wurde in seinem Ring bei den Hengstfohlen Original Shetland unter 87 cm gegen starke Konkurrenz Klassensieger. Dohrens Bright Star v. Little Bignor Captain a.d. Valesca van Tyeslemore v. Glenroeburn Tiny Tim Klassesiegerin in ihrem Ring der  Original Shetlandstutfohlen unter 87 cm.
Anschließend durften sich die Fohlen nocheinmal im Endring zeigen:  Moonwalker bekam die Silbermedaille und Bright Star kam auf den vierten Platz. Beide Fohlen wurden während der Musterungsreise 2018 vom ZfdP mit einer Fohlenprämie ausgezeichnet, das Hengstfohlnen wurde sogar mit einer 8,2 bewertet!

Der 2016 geborene Hengst Mardlebrook Valiant Soldier v. Riley a.d. Mardlebrook Mini Ha Ha v. Mardlebrook Flash Harry, kam bei den 1-3 jährigen Shetlandponyhengsten unter 87 cm in seinem Ring auf den dritten Platz. Die 2jährige Shetlandstute unter 87 cm Kiki.v. Florien hat in ihrem Ring einen dritten Platz errungen. Wir freuen uns auf weitere Erfolge und Platzierungen.

Mehr

ZfdP-Bundesschauen in Altefeld bei Herleshausen

ZfdP- „Championate und Bundesschauen“ auf Gestüt Altefeld

ZfdP- „Championate und Bundesschauen“
Deutsches Pferd, Kleines Deutsches Reitpferd und Deutsches Reitpony und andere Reitpferde- und Reitponyrassen

am Sonntag, dem 09. September 2018

Die 21. ZfdP Bundesschauen auf dem Gestüt Altefeld bei Herleshausen waren vom guten Spätsommerwetter begleitet. Die Bundesschauen auf dem Gestüt mit seinen historischen Gebäuden erwiesen sich auch in diesem Jahr als Publikumsmagnet für die Besucher. Die Ergebnisse der Schau, sowie der Reitpferde- und der Eignungsprüfung können Sie den Ergebnislisten entnehmen.

Ergebnisliste Altefeld 2018

Ergebnisse Altefeld 2018 Eignungsprüfung

Ergebnisse Altefeld 2018 Reitpferdeprüfung

Mehr

WEG Tryon: Deutsches Springreiter-Team benannt

Warendorf (fn-press). Der Springausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat das Team für die Weltreiterspiele (WEG) in Tryon/USA benannt.

Vier Teamreiter und -pferde sowie ein Reservepaar darf das DOKR in die USA schicken. Dies sind (in alphabetischer Reihenfolge): Simone Blum (Zolling) mit DSP Alice, Marcus Ehning (Borken) mit Pret a Tout oder Comme il faut, Laura Klaphake (Steinfeld) mit Catch me if you can OLD sowie Maurice Tebbel mit Chaccos‘ Son oder Don Diarado. Reservist ist Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit Berlinda (v. Berlin - Gento; Züchter: Sascha Hahn Bramsche).

„Grundlagen der Nominierung sind neben der erbrachten Leistung in dieser Saison eine optimale Vorbereitung und Leistungsperspektive für die WEG. Der Start eines Pferdes wenige Tage vor den Weltreiterspielen beim internationalen Springturnier in Calgary fällt aus Sicht des Springausschusses nicht darunter. Das haben wir bei der Nominierung berücksichtigt“, sagte Bundestrainer Otto Becker.

Alle Informationen über die Weltreiterspiele (11. bis 23. September) sowie die vollständige Longlist Springen finden Sie hier: www.pferd-aktuell.de/weg2018WEG Tryon: Deutsches Springreiter-Team benannt.

Mehr

Hansi Dreher steht mit Berlinda und Embassy II auf der Longlist für die WEG in Tryon

Warendorf (fn-press). Der Springausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat die Longlist für die Weltreiterspiele (11. bis 23. September) in Tryon/USA benannt.

Die Longlist bilden (in alphabetischer Reihenfolge):

Simone Blum (Zolling) mit DSP Alice, Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit Berlinda (ZfdP Stute v. Berlin a.d H G Schweden v. Gento; Züchter Sascha Hahn, Bramsche) und Embassy II (2005 im ZfdP gekört v. Escudo I a.d. Sammy Jo v. Silvio I; Züchter: B.J. Jacobs,Hohenhameln), Marcus Ehning (Borken) mit Comme il faut, Cornado NRW, Funky Fred und Pret A Tout, Laura Klaphake (Steinfeld) mit Catch me if you can OLD, Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Limonchello NT und Lukas, Janne-Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg) mit Büttner’s Minimax und Goja, Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Calle, Denis Nielsen (Isen) mit DSP Cashmoaker, Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chaccos’ Son und Don Diarado sowie Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Asathir und LB Convall.

Die Wettkämpfe der Springreiter beginnen am 19. September mit einem Zeitspringen im Tryon International Equestrian Center. Die Team-Medaillen werden am 21. September vergeben, die Einzel-Medaillen am 23. September. Deadline für die Nennung der fünf Reiter, die das deutsche Springreiter-Team in Tryon bilden werden, ist der 10. September.

Mehr

EM Pony: Erneut Gold für Moritz Treffinger mit Top Queen H

Top Queen H kehrt mit drei Goldmedaillen von Bishop Burton zurück

Bishop Burton/GBR (fn-press). Aller guten Dinge sind drei: Bei den Pony-Europameisterschaften in Bishop Burton in Großbritannien hat Moritz Treffinger mit Top Queen H (v. Top Anthony II a.d. De Luxe II v. Dark Rubin, Züchter: Sascha Hahn, Bramsche) nach Mannschaft-Gold mit dem deutschen Dressurteam und Gold in der Einzelwertung auch den Titel in der Kür gewonnen.

Als letzter Starter ging Moritz Treffinger aufs Viereck und präsentierte seine Fuchsstute Top Queen H zu den Klängen von David Gatta. Mit seiner Kür konnte er die fünf Richter wie schon in den vorangegangenen Prüfungen überzeugen: Mit 81,875 Prozent sicherte sich der 15-jährige Oberderdinger die dritte Goldmedaille bei diesen Europameisterschaften. „Moritz ist auch in der Kür wieder ganz cool und präzise geritten. Das fiel schon beim Lehrgang in Warendorf auf, wo er jeden Tag sicherer wurde. Er geht ganz unaufgeregt an die Sache und war hier einfach der stärkste Reiter hier“, sagt Bundestrainerin Conny Endres.

Katrin Burger und Joachim Neubert aus Gondelsheim sind die Trainer von Moritz und kommentierten den Erfolg mit folgendem Facebookpost: „Dritter Titel für Moritz mit 81,9% in der Kür! Nachdem Moritz in der Einzelaufgabe hatte vorlegen dürfen, musste er in der finalen Kür direkt nach Alexander Helgstrand an den Start, der mit über 80% eine super Runde gezeigt hatte!
Jetzt hieß es Nerven bewahren aber auch das hat Moritz gemeistert, und wie! Neue Bestleistung mit überragenden 81,9 %, was für eine Leistung!!!“

Der Zuchtverband für deutsche Pferde gratuliert Moritz Treffinger und Sascha Hahn, sowie allen Beteiligten die zu den tollen Erfolgen beigetragen haben.

Textauszüge aus FN Press zu den einzelnen Prüfungen von Top Queen H

Mehr

Justus M. Altenbroxter – der neue Mann im ZfdP

Zum 1. Oktober 2018 beginnt Justus Altenbroxter zunächst als Assistent der Zuchtleitung seine Tätigkeit im ZfdP, um zum Jahreswechsel den langjährigen Zuchtleiter Hans Britze abzulösen, der dann in den Ruhestand gehen will. Der 30-jährige Westfale hat im Landgestüt Warendorf gelernt, war vor seinem Studium in Osnabrück (Bachelor) und Göttingen (Master) auf dem Westfalen Hof in der Besamungsstation tätig. Seine Bachelor-Arbeit hat er beim Westfälischen Pferdestammbuch über die Einführung der Linearen Beschreibung beim Pferd geschrieben. Wir wünschen viel Erfolg.

Mehr

Pony Europameisterschaften: Deutsches Dressurteam holt Titel

Bann gebrochen: Lang, Barbian, Treffinger und Baumgürtel gewinnen Gold in Bishop Burton

Bishop Burton/GBR (fn-press). Die erste Medaillenentscheidung bei den Pony-Europameisterschaften im britischen Bishop Burton ist gefallen - zugunsten des deutschen Dressurteams. Mit 226,286 Punkten verwies das Quartett von Bundestrainerin Conny Endres die Mannschaften aus Dänemark (219,028 Punkte) und den Niederlanden (218,715 Punkte) auf die Plätze. Das Team von Gastgeber Großbritannien landete auf Platz vier.

Den Grundstock für den deutschen Sieg legten Jana Lang (Schmidgaden) mit NK Cyrill und Julia Barbian (Düsseldorf) mit Der Kleine König bereits am ersten Tag. Mit 74,514 beziehungsweise 74,343 Prozent setzen sie sich an die Spitze des Starterfeldes. Nur zwei Paare konnten dieses Ergebnis noch toppen. Allen voran Teamkollege Moritz Treffinger aus Oberderdingen, der mit Top Queen H 77,429 Prozent das insgesamt beste Ergebnis dieser Prüfung erzielte. „Er ist wirklich toll geritten, hat alles auf den Punkt gebracht“, sagt Bundestrainerin Conny Endres über den „Shooting Star“ in ihrer Mannschaft. Und noch ein junger Mann konnte das ansonsten weitgehend weiblich besetzte Starterfeld in Schach halten: Alexander Yde Helgstrand, Sohn des dänischen Dressurreiters Alexander Helgstrand. Im Sattel von Adriano B verließ er mit 75,371 Prozent das Viereck auf Platz zwei. Mit seinem Topergebnis verhalf er auch dem dänischen Team, das zur Halbzeit noch an dritter Stelle gelegen hatte, zur Silbermedaille.

Anders als im vergangenen Jahr war die Goldmedaille für die Deutschen allerdings zu keiner Zeit in Gefahr, auch wenn Schlussreiterin Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln) für eine kleine Überraschung sorgte. Ihr Pony ZINQ Massimiliano FH hatte zu Beginn einige Probleme und ging erst im Laufe der Prüfung wieder annähernd in gewohnter Form. „Wir wissen auch noch nicht, was ihn da gestört hat. Er ging schon in der Vorbereitungshalle icht ganz wie sonst. Aber Lucie hat das noch richtig gut nach Hause gebracht“, sagt Endres. Mit 72,286 Prozent kam die zweimalige Triple-Europameisterin bei ihrem ersten Auftritt allerdings nicht über Platz sieben hinaus.

Für Bundestrainerin Conny Endres ist es die 32. Goldmedaille, die sie mit ihren Teams bei Europameisterschaften feiert. Nur selten reichte es einer deutschen Mannschaft in den vergangenen 40 Jahren seit der ersten Pony-EM 1978 in Le Touquet in Frankreich „nur“ zu Silber. So beispielsweise 2010 in Bishop Burton. „Dieser Bann wäre nun auch gebrochen“, sagt Endres doppelt erfreut über den aktuellen Erfolg.  Quelle pferd-aktuell

 

Der Zuchtverband drückt weiterhin die Daumen für Moritz Treffinger und Top Queen H  ( v. Top Antony II / Dark Rubin, Züchter: Sascha Hahn, Bramsche ) die momentan in der Einzelwertung auf dem ersten Platz liegen.

 

 

Mehr

Greek Air – Finalist bei der WM der jungen Dressurpferde

Der siebenjährige Greek Air (v. Gribaldi – Florestan, Züchter: Gerd Küst) konnte sich mit fast 80 % an sechster Stelle für das Finale der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde in Ermelo (NL) unter  der bekannten finnischen Reiterin Emma Kanerva qualifizieren. Nach diesem überragenden Auftakt konnte leider im Finale die Top-Leistung nicht noch einmal abgerufen werden. Am Ende war es Platz 15. Greek Air war im Rahmen seiner Körung prämiert und bester ZfdP-Hengst, in Altefeld ZfdP-Champion und später Landeschampion von Schleswig-Holstein. Der Fuchs war drei- und vierjährig zum Bundeschampionat nominiert, wurde fünfjährig kastriert, um sich dann sechsjährig für das Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde unter seiner heutigen Reiterin zu qualifizieren. In der laufenden Turniersaison gab es Siege und hohe Platzierungen in Prüfungen der Klassen M** und S*.

Mehr

Connemara Schau am 1. und 2. September in Wickrath

Am 1. und 2. September 2018 findet bereits die 3. Internationale Connemara Pony Schau der Connemarapony Vereinigung e.V. auf Schloss Wickrath, dem Sitz des Rheinischen Pferdestammbuches, statt.
Am Samstag starten ab 10:00 Uhr die Zuchtklassen, um am Ende des Tages den Schau Champion zu ermitteln. Am Abend sind Teilnehmer und Interessierte zu einem Barbeque herzlich eingeladen.
Der Sonntag beginnt um 9:00 Uhr mit einem Freispringwettbewerb für alle Altersstufen, gefolgt von verschiedenen Sattelklassen und Schaubildern.
Erwartet werden rund 80 Ponys aus dem In- und benachbarten Ausland. Zugelassen sind Connemara Ponys mit einem Abstammungsnachweis eines anerkannten Zuchtverbands und Partbreds mit mindestens 50% Connemarablut.
2018 Ausschreibung Internationale Connemara Schau

2018 Connemara Flyer Show ZV 

2018 Connemara Nennung Zucht

2018 Connemara Nennung Sport

 

Mehr

Umfrage für Bachelorarbeit zum Thema Transport von Pferden bis 2 Jahre

Der untenstehende Link führt zu einer Umfrage zum Thema "Untersuchung des Transportes von jungen Pferden bis 2 Jahre“. Diese Umfrage ist ein Bestandteil einer Bachelorarbeit an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen – Geislingen und wird von Herrn Prof. Dr. Winter betreut. Ziel der Untersuchung ist es, die derzeit übliche Transportpraxis von jungen Pferden bis 2 Jahre zu erheben und eine Basis zu legen, mit der die Sicherheit im Transport von jungen Pferden bis 2 Jahre verbessert werden kann. Diese Umfrage ist für alle Personen gedacht, die Fohlen, 1-jährige und 2-jährige Pferde transportieren bzw. transportieren lassen. (Auch schon der Transport von bisher nur einem Fohlen, einem 1-jährigem oder einem 2-jährigem Pferd zählt.)

https://www.surveymonkey.de/r/Z6HFVLK

Mehr

Information zur neuen Ökolandbauverordnung

Hier eine Information der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung:

Der Einsatz gefährdeter einheimischer Nutztierrassen wird ab dem 1. Januar 2021 für Ökobetriebe interessanter. Ab dann gilt die neue EU-Ökolandbau-Verordnung (https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32018R0848&from=DE), die vor wenigen Wochen in Kraft getreten ist. Neu ist u. a., dass die „Förderung der Haltung seltener und einheimischer Rassen, die vom Aussterben bedroht sind“ (Artikel 4 Buchstabe g) in die Ziele des Ökolandbaus aufgenommen wurde.

Mehr