Herzlich willkommen beim ZfdP

Störung Telefonanlage

Durch eine technische Umstellung sind wir zur Zeit weder per Telefon noch per Email zu erreichen. Wir hoffen auf schnelle Lösung durch den Telefonanbieter.

Mehr

ZfdP Winterkörung in Kreuth

Bester ZfdP Hengst der Körung für das deutsche Pferd: Classico Deluxe C v. Cadeau Noir - Blickpunkt Foto: Volker Hagemeister

Bester Dressurhengst: Fürst Fabelhaft v. Fürst Jazz - L'Espoir Foto: Volker Hagemeister

Die ZfdP Winterkörung 2019 fand vom
06.-08. Dezember 2019
wieder im ostbayerischen Kreuth bei Rieden statt.

 

 

 

 

 

 

Bester Springhengst: Cornets Braveheart v. Cornet Obolensky - Coronino Foto: Volker Hagemeister

 

Mit einem guten Ergebnis gingen die 22. Kreuther Körtage 2019 zu Ende. Von insgesamt 29 vorgestellten Reitpferdehengsten konnten 6 Dressurhengste und 8 Springhengste die Körkommission überzeugen.

Der am Ende als Bester ZfdP-Hengst ausgezeichnete Rappschecke Classico Deluxe C (v. Cadeau Noir / Blickpunkt, Z.+A.: Yvonne Cybulla, Boerde-Hakel) konnte als Katalognummer 1 bereits von Anfang an überzeugen. Mit seiner typvollen Erscheinung und seinem groß angelegten Bewegungsablauf gefiel dieser Hengst nicht nur durch seine exklusive Farbgebung.

Siegerhengst Dressur wurde der mit einer Prämie ausgezeichnete Fürst Fabelhaft (v. Fürst Jazz / L’Espoir, Z.: Hartmut Ahmann, Westerkappeln, A.: Verena Brand, Dormagen). Der sympathisch aufgemachte mittelrahmige Youngster gefiel insbesondere durch seine mit gutem Hinterbein ausgezeichnete Trabarbeit. Bei der anschließenden 3. Auflage der TM Young Stallions Auktion konnte dieser Hengst für 32.000€ neue Besitzer finden. Zu den weiteren prämierten Hengsten gehörte auch Sparta (v. Sir Heinrich / Diamond Hit, Z.: Hermann-Josef Steenkamp, Rhede, A.: Ressink Pferde GmbH, Borken).

Vermögen und Technik: dies vereinte der Springsieger der Kreuther Körtage in Perfektion. Der von Franz Olbring aus Borken gezogene und ausgestellte Cornet’s Braveheart (v. Cornet Obolensky / Coronino) zeigte sich an allen Tagen sehr routiniert und konnte vor allem beim Freispringen mit seinem Vermögen die Kommission überzeugen.

Die Ergebnisse Reitpferdekörung finden Sie hier Ergebnisliste Körung Kreuth Deutsches Pferd 2019.

 

 

Der Sonntag stand dann traditionell ganz im Zeichen der Pony- und Spezialrassen. Von insgesamt 20 vorgestellten Hengsten der verschiedensten Rassen wurden am Ende 10 Hengste für die Zucht zugelassenen.

Bester ZfdP-Hengst und Siegerhengst der Kollektion wurde To Do (v. Totilas/ Top King, Z.: Sascha Hahn, Bramsche, A.: Frederik Vekens, Paderborn). Der sehr sympathisch aufgemachte Reitponyhengst überzeugte mit sehr guter Bewegungsmechanik und konnte auch beim Freispringen sein Können unter Beweis stellen.

Weiterhin mit einer Prämie ausgezeichnet wurde der dreijährige Hengst Körkommissar (v. Kachunga/ Der feine Lord AT, Z.: Martin Vieth-Brehe, Ahlen, A.: Jill Mieleszko-Vekens, Paderborn). Der in diesem Jahr bereits auf dem Westfalenchampionat und auf dem Bundeschampionat erfolgreiche Hengst überzeugte vor allem durch seine sehr typvolle Erscheinung, der groß angelegten Galoppade und die guten Reflexe beim Freispringen.

Alle Ergebnisse der Pony- und Spezialrassekörung finden Sie hier: Ergebnisse Körung Pony- und Spezialrassen Kreuth 2019

 

Mehr

Zuchtverbände diskutieren über Körsystem der Zukunft

Kritische Überprüfung des Systems und Vorstellung von Teilergebnissen im Mai 2020 beschlossen

Warendorf (fn-press). Im Rahmen ihrer Dezembertagung in Warendorf haben sich die Vorsitzenden, Zuchtleiter und Geschäftsführer aller der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbände schwerpunktmäßig neben dem Thema Hengstleistungsprüfung auch mit der Zukunft des Körsystems und der Vorbereitung auf die Körung auseinandergesetzt. Es wurde einstimmig beschlossen, diese einer kritischen Überprüfung durch eine Arbeitsgruppe zu unterziehen. Erste Teilergebnisse sollen bereits im Mai 2020 bei den FN-Tagungen vorgestellt werden.

Hintergrund der Überlegungen sind die „Leitlinien Tierschutz zu Umgang und Nutzung von Pferden unter Tierschutzgesichtspunkten“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die sich seit 2017 in der Überarbeitung befinden und nun im kommenden Jahr verabschiedet werden sollen. Auswirkungen auf die Pferdezucht beziehungsweise das Körwesen hat vor allem der Beginn der zielgerichteten Nutzung von Pferden, der in den neuen Leitlinien auf 30 Monate definiert werden soll. „Es waren sich alle einig, dass Veränderungen unausweichlich sein werden. Durch die Umsetzung der Leitlinien ergeben sich Konsequenzen, die wir nicht ignorieren können. Daher ist es wichtig, dass wir als Fachleute selbst ein Konzept erarbeiten, bevor uns womöglich irgendwann von außen erklärt wird, wie das Körgeschehen künftig abzulaufen hat“, sagt Theodor Leuchten, Vorsitzender des FN-Vorstands Zucht.

Laut Beschluss der Zuchtverbände soll nun eine Arbeitsgruppe aus Zuchtverbandsvertretern, Hengsthaltern und Ausbildern das Kör- und Vorbereitungssystem einer kritischen Überprüfung unterziehen und gemeinsam ein Konzept mit den notwendigen Änderungen und Maßnahmen zur Umsetzung erarbeiten. Die Zuchtverbände sollen der AG dazu ihre eigenen Überlegungen liefern. Eine Vorstellung erster Teilergebnisse soll dann im Mai 2020 im Rahmen der FN-Tagungen in Aachen erfolgen.

Mehr

HLP: Beirat Zucht stimmt für Abschaffung der gemeinsamen Mindestnote

Die Verpflichtung zur HLP-Teilnahme am bisherigen HLP-System bleibt bestehen

Warendorf (fn-press). Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung hat der Beirat Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) die Liberalisierung der Hengstleistungsprüfung beschlossen. Mit großer Mehrheit stimmten die Vertreter der Zuchtverbände für die Abschaffung der gemeinsamen Mindestnoten, um in das Hengstbuch I eingetragen zu werden. Die Zuchtverbände können jedoch auch weiterhin eine Mindestnote festlegen oder sich dafür entscheiden, zukünftig Hengste aufgrund absolvierter HLP einzutragen. Die Verpflichtung zur HLP-Teilnahme am bisherigen HLP-System bleibt bestehen. Einstimmig angenommen wurden neue Standardparcours, das Verbot von Hinterbeingamaschen bei jeder HLP sowie die Möglichkeit für Hengsthalter, ihre Pferde auf eigenen Wunsch von bereits begonnenen Stationsprüfungen zurückzuziehen. Dies war bisher nur bei den Sportprüfungen möglich. Die Neuerungen gelten ab 2020.

Im Mai bei den FN-Tagungen hatte der Beirat Zucht der Idee, der Hengstleistungsprüfung den Charakter eines für alle verbindlichen „Qualitätschecks“ ohne gemeinsame Mindestnote zu verleihen, noch eine Absage erteilt. Nun fand eine angepasste Änderung in der Zuchtverbandsordnung eine große Mehrheit. „Statt ständig über notwendige Systemveränderungen auf Grund von ‚Durchfallern‘ zu diskutieren, bietet die Möglichkeit zur Abschaffung der Mindestnote nun jedem Zuchtverband die Chance, den Fokus auf die Hengste mit besonders guter Leistung zu legen und diese herauszustellen“, sagte Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des FN-Bereichs Zucht. Entsprechend stimmten die Zuchtverbände auch der Idee zu, ihre besonders erfolgreichen HLP-Absolventen mit einer Prämie oder mit einem Titel auszuzeichnen.

„Der Wunsch der meisten Zuchtverbände ist es, ihren Marktauftritt selbst zu regeln. Sie sehen die Zuchtverbandsordnung als Leitplanken, innerhalb derer sie nach den eigenen Bedürfnissen agieren wollen“, bekräftigte Theodor Leuchten, Vorsitzender des Bereichs Zucht der FN. Konsequenterweise stimmte der Beirat daher auch der individuellen Festlegung einer Mindestnoten bei den Körungen zu.

Bereits im Mai hatten sich die Zuchtverbände für die Ausstellung von Abstammungsnachweisen auch für Hengstbuch II-Nachkommen ausgesprochen. Zusätzlich wurde jetzt auch beschlossen, sowohl bei Hengst- als auch bei Stutfohlen, deren Väter (noch) nicht endgültig ins Hengstbuch I eintragfähig sind, dies entsprechend im Pferdepass kenntlich zu machen. Hb

Mehr

FN-Zuchtwertschätzungen 2019

Erstmals Zuchtwerte mit den internationalen Ergebnissen der deutschen Pferde
Warendorf (fn-press). Die neuen Zuchtwerte sind da – in diesem Jahr ausgewiesen als drei
verschiedene, getrennt voneinander durchgeführte Zuchtwertschätzungen:
Jungpferdeprüfungen, nationaler Turniersport sowie – ganz neu – als „Höchste erreichte
Klasse im internationalen und nationalen Turniersport (HEK)“. Die Schätzung des HEKZuchtwertes
wird möglich, da nun erstmals auch die Ergebnisse deutscher Pferde von der
Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) zur Verfügung stehen. In dieser
Zuchtwertschätzung lassen sich die internationalen Turniersportdaten der deutschen Pferde
in Dressur und Springen mit den nationalen Ergebnissen kombinieren. Erweitert wurde auch
der Zuchtwert Jungpferdeprüfungen um die Ergebnisse der Sportprüfung für Hengste.
Danach werden darin zwei Teilzuchtwerte ausgewiesen: ein Zuchtwert für Aufbauprüfungen
sowie ein Zuchtwertwert für Zuchtprüfungen mit den Ergebnissen aus den
Zuchtstutenprüfung, Veranlagungsprüfungen, Hengstleistungsprüfungen und
Sportprüfungen für Hengste.

Die ganze Pressemitteilung finden Sie hier:
2019-12-04 Pressemitteilung Zuchtwertschätzung 2019.

Mehr

Neuer Zuchtrichter

Thomas Fritz, der Landesgruppenvorsitzende der Landesgruppe Baden – Württemberg, hat Anfang Dezember erfolgreich den „Allgemeinen Richter Zucht“ abgelegt. Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Prüfung.

Mehr

Sitzung des Rasseparlamentes Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony und Deutsches Classic Pony

14.11.2019 | 14:00 Uhr | fn-press

Sitzung des Rasseparlamentes Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony und Deutsches Classic Pony

Rasseparlament beauftragt FN und Rassebeirat Kontakt mit dem Ursprungszuchtbuch in Schottland aufzunehmen

Warendorf (fn-press). Im Rahmen seiner Jahrestagung in Warendorf hat das Rasseparlament Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony und Deutsches Classic Pony in Warendorf nicht nur gewählt. Auf der Tagesordnung stand auch der Bericht von Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des FN-Bereiches Zucht, zum International Shetland Pony Committee Meeting (ISPC) 2019 auf den Shetland Inseln in Lerwick. Der Fokus lag dabei insbesondere auf dem aktuellen Diskussionsthema unter den Shetland Ponyzüchtern: die Anerkennung deutscher Shetland Ponys durch die Shetland Pony Stud-Book Society (SPSBS) als Ursprungszuchtbuch und durch die anderen Shetland Pony züchtenden Ländern.

Dazu fasste das Rasseparlement Shetland Pony nach einer sehr konstruktiven Diskussion folgenden Beschluss: „Das Rasseparlament Shetland Pony beauftragt die FN sowie die gewählten Vertreter des Rassebeirats Shetland Pony einstimmig, mit dem Ursprungszuchtbuch SPSBS abzuklären, ob der angestrebte Weg, alle in den deutschen Zuchtbüchern eingetragenen Shetland Ponys über alle verfügbaren Generationen hinweg zu überprüfen, akzeptiert wird. Ziel ist es, nicht SPSBS konforme Ponys herauszusortieren. Die FN und der Rassebeirat Shetland Pony sollen dazu mit dem Ursprungszuchtbuch SPSBS Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen klären.“

Im Rahmen der turnusmäßig anstehenden Wahlen für die nächsten vier Jahre wurden Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Zuchtleiterin des Pferdestammbuches Schleswig-Holstein/Hamburg, und Béatrice Zimmermann (München), Zuchtleiterin im Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen, einstimmig als Vertreterinnen der Zuchtleiter in die Rassebeiräte Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony beziehungsweise Deutsches Classic Pony gewählt. Als Rassedelegierter im Rassebeirat Shetland Pony wurden Henning Müller (Westerstede) vom Pferdestammbuch Weser-Ems sowie Werner Firsching (Grettstadt) vom Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen als Rassedelegierter für das Deutsche Part-Bred Shetland Pony mehrheitlich wiedergewählt. Für den Rassebeirat Deutsches Classic Pony wurde Reinhard Cramer (Herscheid) vom Westfälischen Pferdestammbuch mehrheitlich als neuer Rassedelegierter Deutsches Classic Pony gewählt. Hinzu kommt je Rassebeirat ein Vertreter der für die jeweilige zuständigen Interessengemeinschaft. Die IG Shetland beziehungsweise die IG Deutsches Classic Pony werden nun der FN-Geschäftsstelle ihre Vertreter für die nächsten vier Jahre umgehend benennen.

Weitere Themen des Rasseparlaments waren Diskussionen zur Zuchtverbandsordnung und ein Rückblick auf die FN-Bundeschauen 2019.

Mehr

Open-Breeders-Meeting der FEIF am 06. und 07.12.2019

Informationen zum Open-Breeders-Meeting der FEIF am 06. und 07.12.2019 in der IPZV-Geschäftsstelle!

Als Zielgruppe des Meetings werden Züchter, Reiter, Richter, Funktionsträger und interessierte Personen angesprochen.

Weiter Informationen finden Sie hier:
Informationen zum FEIF_Open_Breeders_Meeting_2019

 

Mehr

100 Jahre Hauptgestüt Altefeld

„Jeder Meter atmet Geschichte“ titelte die Wochendausgabe vom 26./27. Oktober 2019 der Zeitschrift „Werra-Rundschau“ mit Sitz in 37269 Eschwege, Hessen, anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Hauptgestüts Altefeld. Berühmte Persönlichkeiten und Hengste prägten die Geschichte des Gestüts. Seit 1981 liegen die Geschicke des Gestüts in den Händen von Doris und Manfred Graf.

Der ZfdP hatte in über 20 Jahren das Privileg, auf dem Hauptgestüt Altefeld seine Bundesstuten- und Bundesfohlenschauen der Rassen Deutsches Pferd, Deutsches Reitpony und zuletzt auch des Kleinen Deutschen Reitpferdes durchzuführen. Wir erinnern uns gerne an diese Zeit.

Wir gratulieren auf das Herzlichste zum Jubiläum und wünschen der Familie Graf, ihren Pferden und dem Gestüt alles erdenklich Gute.

Eckart Ohnweiler, Vorsitzender

 

Mehr

WBFSH Rankings 2019

Gute Platzierungen gab es für den ZfdP bei den aktuellen WBFSH-Rankings. Von insgesamt 51 Verbänden konnte der ZfdP im Springen den 22. Platz erreichen. Für den Erfolg tragen hier vor allem die internationalen Erfolge von A Crazy Son of Lavina v. Azzuro Classico/ Lavall I (Z.: Franz Bormann), Luna v. L’Avian/ Leader M (Z.: Leo König) und Berlinda v. Berlin/ Gento (Z.: Sascha Hahn) bei sowie von Dublin v. Cobra/ Calido I (Z.: Sascha Hahn), Cevin v. Cornet du Lys/ Rebel Z III (Z.: Franz-Josef Krüer) und Caspari 29 v. Cardenio/ Werther (Z.: Jens Kotthaus) bei.

Die Erfolge von Polly Blue Eyes v. Concinales xx/ Strohmann xx (Z.: Dagmar Hayessen), Carlson 108 v. Chico’s Boy/ Radiator (Z.: Julian Scheld), dem aktuell bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde erfolgreichen Lumberton v. Hirtentanz/ Cosinus B (Z.: Dr. Annette Wyrwoll) sowie von Coco Maurice 2 v. Coco Maurice/ Schwarzenegger (Z.: Elli Knigge), Cool Charly Blue v. Cyber Space/ Chirac (Z.: Klaus Koll) und Dekorateurin Baumeister v. Salvanto/ Amerigo Vespucci xx (Z.: Johann-Klaus Brunkhorst) stehen für Platz 32 von 56 möglichen Verbänden in der Vielseitigkeit.

In der Dressur gab es für den ZfdP den 33. Platz. Paroschka v. Polytraum/ Radjah Z (Z.: Wilhelm Johann H. Hopman) steht hier für die Erfolge im Dressursport.

Mehr

Lumberton erfolgreich bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers

Lumberton erfolgreich bei der WM der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers

Bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers konnte Lumberton v. Hirtentanz-Cosinus B (Z. u. B.: Dr. Annette Wyrwoll) in der Gesamtwertung der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde den 9. Platz erreichen. Nach Platz 6 in der Dressur und dem 4. Platz im Gelände wurde der von Astier Nicolas (FRA) gerittene ZfdP-Wallach am Ende zweitbestes deutsches Pferd.

Der ZfdP gratuliert der Züchterin und Besitzerin zu diesem nächsten tollen Erfolg eines ZfdP-Pferdes in diesem Jahr.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Mehr

Aktuelle Sporterfolge der ZfdP Pferde- und ponys

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten.

Sporterfolge über einen längeren Zeitraum finden Sie auf der Seite Sporterfolge.

Sporterfolge Startseite per 12.11.19

Mehr

FN-Bundeshengstschau Haflinger und Edelbluthaflinger

Amore Mio und Star Rubin sind die FN-Bundessieger

München-Riem (fn-press). Amore Mio und Star Rubin, das sind die FN-Bundessieger der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die im Rahmen der alle vier Jahre ausgetragene FN-Bundeshengstschau auf der Olympia Reitanlage in München-Riem gekürt wurden.

Zugelassen waren fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einer der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Züchtervereinigung gekört, im Hengstbuch I eingetragen und erfolgreich leistungsgeprüft sind. Seit 2011 wird die Bundessschau nicht mehr nur als reiner Schauwettbewerb für fünf- bis zwölfjährige Hengste, sondern auch in den Sportdisziplinen Dressur, Springen und Fahren ausgetragen. Die Teilnahme an den Sportwettbewerben ist freiwillig. Aus der Sport- und der Schaunote wird das arithmetische Mittel errechnet, aus dem dann die Endnote für den jeweiligen FN-Bundessiegertitel in den Sportwettbewerben ermittelt wird.

Mehr

Nachzuchtschau auf dem Zuchthof zum Hexenberg

So schnell geht es dann wieder. Lange geplant und dann ist dieser Tag auch schon wieder vorbei. Bei besten Wetter fand am 01.September 2019 die 2. Stuten- u. Fohlenschau statt. Startberechtigt waren Nachkommen der bei uns aktuell und ehemalige stationierten Hengste. 5 Stuten und 10 Fohlen waren gemeldet. Als Richter konnte in diesem Jahr Herr Marc Hahne verpflichten werden. Alle Nachkommen wurden toll in Szene gesetzt und von Herrn Hahne rangiert und kommentiert so das Züchter und Zuschauer dies nachvollziehen konnten. Den Auftakt machten um 11.30 Uhr die Stuten. Hier gewann wie vor 2 Jahren die 8 jährige Amira (ZfdP) Tochter des Sunny Boy a.d Amelie v. Astek (Besitzer Alina Twickler -Rhauderfehn). Diese Stute hat sich nochmal toll weiterentwickelt. Für den ersten Platz gab noch einen Gutschein von Frau Elke Schwarting. Im Wert von 130 € für ein Tierportrait. ( www.atelier-ellis.de) Vielen Dank für diesen tollen Preis 👍
Auf Rang zwei plazierte sich eine sehr schöne 2 jährige Shakira (ZfdP), ebenfalls eine Tochter des Sunny Boy a.d Flocke. (Z+B Lena Könemann ) Weit Entwickelt wusste sich diese vorallem in Trab sich zu präsentieren. Der 3. Platz ging an eine schon im Sport erfolgreiche Deutsche Reitponystute. Diese Schimmelstute wusste mit Typ und Bewegung zu überzeugen. Sunny Boy a.d Monchichi v. Mischko / Tomatin Golden Gorse liest sich das Pedigree (Züchter Jürgen Ammermann / Petersfehn - Besitzer Familie Struß / Bloh. Auf den folgenden Plätzen standen 2 Sunny Boy Töchter aus Warmblut-Müttern. In der Mittagspause wurden die Hengste der Station an der Hand vorgestellt. Der 20 jährige Sunny Boy ( Southern Star x Astek), Strahlemann ( Sambuco B x Bonjour) und der 4 jährige Special Effekt (Sunny Boy x Placido) konnten sich so nochmal in Szene setzen. Nach der Mittagspause stand der aktuelle Fohlenjahrgang im Mittelpunkt. 2 Fohlen konnten leider auf Grund einer Verletzung nicht starten. Bei den Fohlen gewann ein Sohn (ZfdP ) des Sunny Boy a.d Candy M v.Swiss Made ( Z+B Petra + Theo Möller / Altenoythe ) Der Vollbruder gewann vor 2 Jahren die Schau. Ein echter Blickfang dieser Rappschecke. Rang 2 für ein Stutfohlen vom Adriano M (Swiss Made x Azim) a.d Viva Luna v. Sunny Boy ( Besitzer Frauke Röben / Varel) . Mit Platz 3 wurde ein Hengstfohlen vom Special Effekt a.d Weisendra vom Carismo / Glorieux / Tin Rocco belohnt. Züchter und Besitzer Werner Block aus Brake. Die folgenden Fohlen wurden auf den 4. Rang plaziert. Abgerundet wurde dieser Tag in einer gemütlichen Runde.
Unser Dank gilt auch JP Background für Musik und Technik, Henry von Aschwege für das tolle Vorführen der Stuten und Fohlen , Thomas Henkensiefken für die tollen Fotos, für das Interesse der Zuschauer und all unseren fleißigen Helfern 👍👍👍

Mehr

Bundeschampionate Warendorf 2019

Catch Me 67: Bundessieger der 6jährigen Spingpferde 2019 (Foto: Kiki_Beelitz)

CATCH ME wird Bundeschampion der 6jährigen Springpferde

In einem spannenden Stechen konnte der ZfdP-Wallach Catch me 67 v. Cellestial/ Balou du Rouet (Z.+B.: Reinhard Haßmann) unter dem Sattel von Felix Haßmann die Goldmedaille beim Bundeschampionat der 6jährigen Springpferde mit nach Hause nehmen. Bereits in der 1. Qualifikation entschied Catch me 67 die 2. Abteilung für sich. Im Finale zeigte er sich souverän und wurde mit einer wiederholt schnellen Runde in einem stark besetzten Starterfeld verdient Bundeschampion. Das gesamte Team des ZfdPs gratuliert dem Züchter und Besitzer Reinhard Haßmann sowie dem Reiter Felix Haßmann zu diesem tollen Erfolg.

Für das Finale der 6jährigen Dressurponys qualifizierten sich der amtierende Bundessiegerhengst der vielseitig betonten Reitponys, Doppelpunkt v. Del Estero AT/ FS Don’t Worry (Z.+B.: Isabel Mense), unter dem Sattel von Shari Ann Dupree, wobei Doppelpunkt sich den 8. Platz sichern konnte sowie T-Rex v. Totilas/ Alabaster (Z.: Sascha Hahn, B.: Mona Jansen), der von Anastasia Konsek vorgestellt wurde.

Bei den 5jährigen Springponys zeigten die ZfdP-Ponys Stubbenhof’s Special Edition v. Coreggio/ Wayland Russian Roulette (Z.: Hans Dieter Beil, B.: Alexandra Beil) unter dem Sattel von Vivien Beil und Twix der Kleine v. Totilas/ Top Non Stop II (Z.: Sascha Hahn, B.: Anna-Lena Niehues) unter dem Sattel von Marlene Breulmann im Finale gute Leistungen und platzierten sich auf dem 12. bzw. 15. Platz.

Mehr

FN-Bundesschau Friesenpferde am 27. Oktober 2019 in Wickrath

Am 27. Oktober findet in Wickrath die FN-Bundesschau Friesenpferde statt. Zugelassen sind dreijährige und ältere Stuten und Hengste der Rasse Friesenpferd,
- die im Stutbuch I oder II bei einem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sind bzw.
- die im Hengstbuch I oder II bei einem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sind und nach Vorgabe des Tierzuchtgesetzes und gemäß der Zuchtverbandsordnung (ZVO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung erfolgreich leistungsgeprüft sind.
Die Nennungen für im ZfdP eingetragenen Pferde erfolgt über die Geschäftstelle in Verden. Alle Informationen zur Ausschreibung und zur Schau finden Sie in der Ausschreibung. Nennungsschluß im ZfdP ist der 18. September 2019.

Ausschreibung FN-Bundesschau Friesenpferd Wickrath 2019

Mehr

1. Ostsee-Welsh-Schau in Panker im ZfdP

1. Ostsee-Welsh-Schau im  ZfdP
Sonntag, dem 15. Sept. 2019 ab 10:00 Uhr
Ort: Gestüt Lliwgar-cobs Satjendorf (Gemeinde Panker)
Richter: Fr. Pia Doernfeld, Prefix Hazel
Wir laden euch alle herzlich ein, bei freundschaftlicher Atmosphäre eine tolle Schau zu erleben.

Wir freuen uns auf euch! Besucher sind herzlich willkommen.

Zeiteinteilung Ostsee Welsh-Schau 2019

1 Ostsee Welsh Schau 2019 Einladung

 

Mehr

Hocherfolgreiche ZfdP-Bundesschau 2019 in Alsfeld

Erfolgreich konnte die erstmals im hessischen Pferdezentrum Alsfeld stattfindende ZfdP-Bundesschau 2019 abgeschlossen werden. An zwei Tagen wetteiferten rund 90 Fohlen und Stuten der verschiedensten Rassen um den begehrten Titel des Bundessiegerfohlens bzw. der Bundessiegerstute. Erstmals wurde auch eine ZfdP-Bundesschau für Pony- und Spezialrassen durchgeführt. In diesem Jahr traten Fohlen und Stuten der Rassen Shetland Pony, Haflinger- und Edelbluthaflinger, Welsh-Ponys und Vertreter der Rasse Arabisch Partbred – Typ Spezial um den Siegertitel an. Den ganzen Bericht unseres Zuchtleiters können Sie hier lesen:  Hocherfolgreiche ZfdP Bundesschau 2019

Alle Ergebnisse finden Sie in der Ergebnisliste: Ergebnisse der ZfdP Bundesschau in Alsfeld 2019

Das Ergebnis der Reitpferdeprüfung finden Sie hier: Ergebnisse Alsfeld Reitpferdeprüfung 2019

Edelbluthaflingerstute "Farina" wurde Bundessiegerin der Pony- und Spezialpferde am Samstag.

"Dohrens Nele" siegt in der Klasse der Shetlandponyfohlen unter 87 cm

 

 

 

 

 

 

 

 

"Heute ein König" ist Sieger der Reitponyfohlen

Sieger des Shetlandponyfohlen ist "Hochtiedswald Ludwig"

 

"Robert Downey Junior" dominierte die Prüfung und wurde ZfdP Bundessieger

 

 

 

 

 

 

"Schalenburg Graziella": Siegerin der Shetlandponystuten unter 87 cm

So sehen Sieger aus

 

 

Unser Fotograf Volker Hagemeister aus Trittau hat uns schon diese Siegerbilder zur Verfügung gestellt. Weitere Fotos finden Sie unter: http://hagemeister-zuchtmanagement.de/fotografie/veranstaltungen-2019/veranstaltungen-2019/zfdp-bundesschau

 

 

Mehr

Erfolg bei der FN-Bundesstutenschau der Robustponys am 21. Juli in Münster Handorf

Miss Marpel von Karlsson wird Bundessiegerstute bei der FN-Bundesstutenschau der Robustponys

Bei der FN-Bundesstutenschau der Robustponys am 21. Juli 2019 in Münster-Handorf wurde die Verb.Pr.St. Miss Marpel von Karlsson (v. Patron/ Alexander; Z.+A.: Sven Karlsson, Brambek) mit der Bundesprämienanwartschaft und als Bundessiegerstute der Deutschen Partbred-Shetland Ponys herausgestellt.

Als Bundessiegerstute der Dartmoor Ponys wurde die vom Pferdestammbuch Weser-Ems ausgestellte ZfdP-Stute Lalita (v. Stourton Whirlwind/ Hisley Captain Cook; Z.: Walter Thünemann, Lengerich, A.: ZG Bretz, Edewecht) ausgezeichnet. Weiterhin wurde die Shetland Pony Stute Lotty von der Mühle (v. Flaps/ Bojar, A.: Julia Buchholz-Jekubyk, Kastorf) mit der FN-Bundesprämie ausgezeichnet.

weitere Platzierungen für den ZfdP

 

Mehr

San Franzisko mit Ralf Werner König erfolgreich

Wir gratulieren unserem Züchter Werner König aus Haldensleben, zu den tollen Erfolgen die  der Hengstes San Franzisko ( v. Sambuco x Grannox ) in der letzten Zeit erreicht hat.  Der jetzt 14 Jährige ZfdP’ler hat die Farben des Verbandes erfolgreich auf dem Derby in Hamburg sowie in Hickstedt erfolgreich vertreten.
Auf dem Turnier in Ettingen Ende Juli 2019 ging er mit seinem Ausbilder und Reiter  Ralf Werner König im SB Springen über eine Höhe  von 2.05 m als Sieger vom Platz.
Herzlichen Glückwunsch an Ralf Werner König zur Verleihung des goldenen Reitabzeichens. Wir hoffen dass er noch viele weitere Siege und Platzierungen mit dem Hengst San Franzisko erreichen wird.

Mehr

Erfolgreiche ZfdP Ponys beim Westfalentest in Steinheim

Bei der Feldprüfung im westfälischen Steinheim am 20.06.2019 waren ZfdP-Ponys hocherfolgreich am Start und konnten sich an vorderster Stelle behaupten. Mit einer Wertnote von 8,20 konnte die ZfdP-Stute Das Wir gewinnt (v. Del Estero AT-De Angelo B) aus der Zucht und dem Besitz von Isabel Mense, Blomberg diese Prüfung gewinnen. Weiterhin hoch platziert war die Stute Darfs ein bisschen mehr sein (v. Don Alonso-HB Daylight, Z.+B.: Isabel Mensen, Blomberg) mit der Wertnote 8,03. Mit der Wertnote 7,90 schloss der dreijährige Hengst Aber bitte mit Sahne (v. Alswin-A Gorgeous, Z.+B.: Isabel Mensen, Blomberg) diese Prüfung ab sowie mit einer Wertnote von 7,88 der gekörte Welsh A-Hengst Arlesberg Westcoast (v. Wanhantuvan Wiking; B.: Anna Popp, Gudendorf).

Mehr

Landesschauen im ZfdP 2019

Die Landesschauen des ZfdP finden in diesem Jahr an folgenden Terminen und Schauorten statt:

Samstag, 20. Juli 2019
Landesschau Schleswig Holstein in  24632 Lentföhrden

Samstag, 27. Juli 2019
Landesschau Niedersachsen in
 29646 Behringen bei Bispingen

Sonntag, 28. Juli 2019
Landesschau Rheinland Pfalz/Saarland auf dem Gestüt Lindenhof in 56290 Moersdorf

Samstag, 10. August 2019
Landesschau Bayern auf dem Zuchthof Schachner in 86356 Neusäss

Sonntag, 11. August 2019
Landesschau Hessen in 35066 Geismar (bei Frankenberg)

Samstag, 14. September 2019
Knabstrupper Schau in 72622 Nürtingen Samstag,

Sonntag, 22. September 2019
Landesschau Baden Württemberg in 71088
Holzgerlingen

Vor allen Landesschauen können Fohlen zur Registrierung und Stuten zur Eintragung vorgestellt werden. Die Uhrzeiten hierfür sind der jeweiligen Ausschreibung zu entnehmen. Alle Infos und die Ausschreibungen für die Landesschauen sind auf der Seite https://zfdp.de/landesschauen/ zu finden.

Mehr

ZfdP-Sommerkörung in Grevenbroich am 19. Juni 2019

ZfdP-Sommerkörung auf dem Gestüt Gut Neuhaus in Grevenbroich

"Für immer Du" v. Florencio - Rubinstein I (Foto: C. Dahlhaus)

Am 19.06.2019 fand die jährliche ZfdP-Sommerkörung auf dem Gestüt Gut Neuhaus der Familie Tillmann in Grevenbroich bei herrlichstem Sommerwetter statt. Angemeldet waren insgesamt 36 Hengste der verschiedensten Rassen. Für die Zucht zugelassen werden konnten insgesamt 17 Hengste. Der bereits 12jährige Hengst Für immer Du v. Florencio I a.d. St.Pr.St. Rhea Silva v. Rubinstein I-Democraat (Z.: Dr. Klaus Crone Muenebrock; A.: Adolf Theo Schurf, Bedburg) konnte die Kommission voll und ganz überzeugen und wurde aufgrund seiner Sporterfolge bis u.a. Prix St. Georges nun für die Zucht zugelassen und mit einer Prämie herausgestellt. Weiterhin mit der Prämie ausgezeichnet wurde der Hengst Feuerherz v. For Romance I a.d. Roxy v. Rock Forever I-Weltmeyer aus der Zucht und dem Besitz von Tanja Verstege und Frank Bomke aus Remscheid. Mit dem Prädikat bester Springhengst wurde der mit viel Vermögen, Übersicht und guter Technik ausgestattete Hengst GGN Daniel v. Daily Motion a.d. Chicitita v. Captain Fire-Akribori (Z.: Paul-Gerhard Leitner, A.: Gestüt Gut Neuhaus, Grevenbroich) ausgezeichnet. Weiterhin gekört wurden My Milkyway Z (v. Mylord Carthago-Balou du Rouet, A.: Jens Mehlkopf, Aachen), GGN Hervi-Naqui (v. Herve d’Ive VDL-Mermus R, A.: Gestüt Gut Neuhaus, Grevenbroich) sowie C’est Noir v. Capistrano-Contello (A.: Marcus Homberg, Delbrück) und Laudate Dominum v. Lord Leatherdale-Fürst Fugger (A.: Natascha Gick, Garrel).

Bei den Deutschen Reitponys konnten insgesamt drei Hengste gekört werden. Dies waren der bereits vierjährige Checkpoint Blue Eyes (v. FS Chacco Blue-Calvados, A.: Silke-Iris Steinwachs, Essen), Dreams come true (v. Diamond Touch-Nobel Nagano, A.: Dennis Flüchter, Selm) und Daily Honey L (v. Darubi Gold-Halifax, A.: Kim Mara Lücker, Hagen). Die beiden Welsh B-Hengste Constars Tiramisu (v. Tingel Tangel Bob-Courage, A.: Anja Mertens, Köln) und Sunset Gold, Sohn des Starlight aus einer Mutter von Tizian aus dem Besitz von Andreas Freyer, Wuppertal dürfen sich nun ebenfalls über die Zuchtzulassung freuen.

Weiterhin gekört wurden für das Zuchtbuch Deutsches Partbred Shetland Pony Avicii vom Birkenkamp (v. Arum von Masnon; A.: ZG vom Birkenkamp, Delbrück) sowie für das Zuchtbuch Shetland Pony Anton vom Rindergraben (v. Ambito; A.: Markus Piel, Grevenbroich). Mit Chevas Regal (v. Connor; A.: Thomas Müller, Danndorf) konnte ein Vertreter der Rasse Tinker, mit Jasper (v. Jago; A.: Gestüt Gut Neuhaus, Grevenbroich) ein Rheinisch-Deutscher Kaltbluthengst und mit Harican R (v. Aquavit R; A.: Gerda Rögels, Kempen) ein Dartmoor Pony Hengst gekört werden.

Ergebnisse Körung Grevenbroich 2019

Mehr

Musterungsreise 2019

Die Musterungsreisen für die Landesgruppen Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz/Saarland sowie Hessen und die Bundesländer Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern sind unter https://zfdp.de/eintragungsreise-kopie/ veröffentlicht. Bitte informieren Sie sich auf dieser Internetseite regelmäßig über mögliche Änderungen, Terminverschiebungen oder Terminabsagen.

Für die Landesgruppen Baden-Württemberg, Bayern und die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen  bitten wir alle Züchter die bereits geborenen Fohlen zu melden und bei mehreren Vorgängen rechtzeitig einen Musterungstermin zu beantragen. Sie erleichtern uns damit die Planungsarbeit.

Terminantrag ZfdP Brennreise2019

Mehr