Erfolgreiche ZfdP-Turnierpferde 2020

Die Turniersaison in 2020 lief aufgrund der Corona-Pandemie nur zögerlich an. Dennoch konnten einige Turniere durchgeführt werden.

 

Dressur

In der Dressur konnten in der Saison 2020 insgesamt 204 ZfdP-Sportpferde und –ponys Ranglistenpunkte sammeln. Neu an der Spitze steht Paroschka. Der gekörte Polytraum-Sohn aus der Zucht von Wilhelm J.H. Hopmann, NL zeigte unter seiner ständigen Reiterin Patricia Bottani Erfolge bis Grand Prix de Dressage. Auch Greek Air aus der Zucht von Gerd Küst konnte in diesem Jahr wieder einige Erfolge bis Intermediare II unter Emma Kanerva erreichen. Auf dem dritten Rang rangiert in 2020 das erfolgreichste ZfdP-Dressurpony Toledo 40 v. Top Anthony II aus der Zucht von Sascha Hahn. Für seine Reiterin Lisa-Marie Peters ist Toledo eine sichere Bank für Siege und vorderste Platzierungen. In 2020 konnte Toledo sogar Platzierungen in Dressurprüfungen der Kl. S verbuchen. Insgesamt fünf Siege in Dressurprüfungen Kl. M* sowie vordere Platzierungen in Kl. S stehen auf dem Konto von Iris Scheminowski und Hydraulik Firfod. Der von Morten Plenborg, Dänemark gezogene Sohn des Iznogood Firfod steht im Besitz des langjährigen ZfdP-Zuchtleiters Hans L. Britze.

Springen

Die erfolgreichste Disziplin der ZfdP-Pferde ist und bleibt der Springsport. Insgesamt 443 ZfdP’ler konnte in dieser Disziplin Ranglistenpunkte sammeln. An der Spitze stehen hier die vielleicht bekanntesten ZfdP-Sportpferde A Crazy Son of Lavina, Berlinda 3 und Catch Me 67. A Crazy Son of Lavina und Finja konnten wieder gute Siege und Platzierungen in internationalen Springprüfungen für sich verbuchen. Berlinda 3 und Hans-Dieter Dreher gewannen in 2020 u.a. die Großen Preise von Chevenez/ SUI und Gorla Minore/ ITA. Aber auch der ZfdP-Bundeschampion von 2019, Catch Me 67, konnte in 2020 unter Felix Haßmann seine Klasse beweisen und war gut platziert und siegreich in der Kl. S.

Vielseitigkeit

Die meisten Ranglistenpunkte in der Vielseitigkeit konnte wie im letzten Jahr Cool Charly Blue v. Cyber Space aus der Zucht von Klaus Koll unter dem Sattel des ehemaligen Olympiateilnehmers Peter Thomsen sammeln. Gute Platzierungen bis hin zu internationalen CCI***-Prüfungen stehen auf dem Konto von Cool Charly Blue. Auf demselben Niveau zeigten auch Coco Maurice 2 und Greta Busacker in 2020 wieder ihre Klasse – u.a. gewann das Paar eine internationale Prüfung in Strzegom/ POL.

Fahren

Auf den ersten Plätzen bei den Fahrpferde stehen nach Ranglistenpunkten Clinton Star 3 (v. Candiavolo; Z.: Hans-Uwe Ketelsen), Conny 410 (v. Moreno, Z.: Marko Lührs) und Solo von Ludwigsburg (v. Lord Ludwigsburg, Z.: Werner Gerkens). Coronabedingt fanden wenig Fahrturniere statt, so dass in 2020 kaum Platzierungen für die ZfdP-Erfolgsfahrpferde vorliegen.

Basis- und Aufbauprüfungen

Insgesamt konnten 137 ZfdP’ler Ranglistenpunkte sowie 149 Pferde und Ponys Gewinnsummenpunkte in Basis- und Aufbauprüfungen sammeln. Bestes ZfdP-Nachwuchspferd nach RLP ist in 2020 Grandofornio S v. Grand Pilot Ass. Der gekörte Hengst konnte in der vergangenen Saison zahlreiche Siege und Platzierung in Springpferdeprüfungen bis Kl. M sammeln. Ebenfalls erfolgreich bis Springpferdeprüfungen der Kl. M war der von Kerstin Siemon gezogene Rebell’s Lucky. Insgesamt 14 Platzierungen stehen auf dem Konto des Rebell Junior-Sohnes.