WBFSH Rankings 2019

Gute Platzierungen gab es für den ZfdP bei den aktuellen WBFSH-Rankings. Von insgesamt 51 Verbänden konnte der ZfdP im Springen den 22. Platz erreichen. Für den Erfolg tragen hier vor allem die internationalen Erfolge von A Crazy Son of Lavina v. Azzuro Classico/ Lavall I (Z.: Franz Bormann), Luna v. L’Avian/ Leader M (Z.: Leo König) und Berlinda v. Berlin/ Gento (Z.: Sascha Hahn) bei sowie von Dublin v. Cobra/ Calido I (Z.: Sascha Hahn), Cevin v. Cornet du Lys/ Rebel Z III (Z.: Franz-Josef Krüer) und Caspari 29 v. Cardenio/ Werther (Z.: Jens Kotthaus) bei.

Die Erfolge von Polly Blue Eyes v. Concinales xx/ Strohmann xx (Z.: Dagmar Hayessen), Carlson 108 v. Chico’s Boy/ Radiator (Z.: Julian Scheld), dem aktuell bei der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde erfolgreichen Lumberton v. Hirtentanz/ Cosinus B (Z.: Dr. Annette Wyrwoll) sowie von Coco Maurice 2 v. Coco Maurice/ Schwarzenegger (Z.: Elli Knigge), Cool Charly Blue v. Cyber Space/ Chirac (Z.: Klaus Koll) und Dekorateurin Baumeister v. Salvanto/ Amerigo Vespucci xx (Z.: Johann-Klaus Brunkhorst) stehen für Platz 32 von 56 möglichen Verbänden in der Vielseitigkeit.

In der Dressur gab es für den ZfdP den 33. Platz. Paroschka v. Polytraum/ Radjah Z (Z.: Wilhelm Johann H. Hopman) steht hier für die Erfolge im Dressursport.