Bundesstutenschau Fjordpferd am 3. August im Landgestüt Zweibrücken

FN-Bundeshengst- und stutenschauen

Am 3. August geht es in Zweibrücken für die Fjordpferdestuten um die Vergabe der Bundessiegertitel und die FN-Bundesprämien. Die Bundesstutenschau wird durch den Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar, die Interessengemeinschaft Fjordpferde (IGF) sowie die Deutschen Reiterlichen Vereinigung durchgeführt.

Zugelassen sind dreijährige und ältere Fjordpferdestuten zugelassen, die im Stutbuch I eines der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Achtjährige und ältere Stuten müssen mindestens ein Fohlen gebracht haben. Die Stuten können nur von dem Verband benannt werden, bei dem sie im Zuchtbuch eingetragen sind, müssen jedoch nicht die Lebensnummer des nennenden Verbandes besitzen. Die jeweiligen Klassen werden je Alter der Stute eingeteilt. Zudem wird es ein Wettbewerb mit Stutenfamilien (Mutter mit zwei Töchtern, Großmutter, Mutter, Tochter, drei Töchter einer Mutter) geben. Alle Stuten einer Familie müssen in anderen Klassen vorgestellt werden. In einem gemeinsamen Richtverfahren werden die Stuten einzeln an der Hand auf dem Dreieck (Stand, Schritt und Trab) vorgestellt und anschließend auf dem Schrittring rangiert. Beurteilungsmerkmale für die Rangierung sind die im Zuchtziel festgelegten Kriterien wie Typ, Körperbau, Korrektheit des Ganges, Trab, Schritt und Gesamteindruck.

Gekürt werden eine FN-Bundessiegerstute Jung und Alt sowie eine FN-Bundessiegerfamilie. Darüber hinaus wird es eine IGF-Bundesstutenschau für zweijährige Stuten und den IGF- Zukunftspreis für dreijährige Stuten anlässlich der FN-Bundesstutenschau im Landgestüt Zweibrücken geben.

Bei Interesse melden Sie bitte Ihre Prämienstuten bis zum 03. Juli 2019 an die Geschäftsstelle in Verden.

2019-05-14 Ausschreibung Bundesstutenschau Fjordpferde 2019